BAUT – Baut (7” VINYL / Download)


(VÖ: 29. Januar 2010, Haute Areal / Cargo Records)

Februar 16th, 2010 | 1 Kommentar ...  

BAUT – Baut (7” VINYL / Download)

Von

Lasst erzählen und behaupten was die ollen 80er sind, sie sind es nicht, weil es nicht möglich ist, die musikalische Kraft oder Ursache der 80er zu rezipieren.

Als geradezu gleichgutes Gegenbeispiel aber und großartiges Etwas wirft Berlins Kultlabel Haute Areal plötzlich diese 7″ Single nebst digitalen Download auf den Markt (oder soll man schon sagen Wüste?), etwas, dass sich sinnigerweise auch noch BAUT nennt -ein Schelm wer sich was dabei denkt-, und den rostigen Nagel genau dort auf den Kopf trifft, wo er sich einmal im Zeit-Raum Gefüge befand.

Was ist passiert? BAUT ist ein Projekt von Jan Brokof, Alfredo Bautista, Theo Boettger und Martin Böttger, vier bildende Künstler, die bisher gar nichts bis wenig mit Musik zu tun hatten, und “eine Tonne voll Zeitschriften und Elektronik-Schrott zur Verfügung gestellt bekamen” mit der Bitte, ein audiovisuelles Werk daraus zu schaffen. Zusammen. Als Band im klassischen Sinn, mit Bandnamen, Livegig, Labeldeal, Veröffentlichung usw.

Man könnte ihr Ding nun am ehesten dem Genre “Experimental Noise” zuschreiben, wobei in den Stücken immer wieder Versatzstücke aus verschiedenen Bereichen der Pop-Kultur auftauchen, wie z.B. Fragmente bekannter Melodien. Und die Texte sind meist Collagen aus Zitaten diverser Zeitschriften und Zeitungen, die frei variiert und mit eigenen Textpassagen kombiniert werden.

Dabei ist alles wunderbar dekonstruktionistisch, die Gitarre  geschrottet, versehnsuchtet, David-Lynch-leer wie alles andere darauf enthaltene, und der Text: ich könnte (?) dir zwei schwarze Löcher ins Gesicht – Angst wird beschriftet, Angst wird beschriftet – mit einem Kugelschreiber… usw. das ist so genial wie dadaistisch krass vortragen wie, ja, nur noch Die Geilen Tiere mit ihren Geile Tiere damals, falls sich daran noch jemand erinnern kann. Doch im Gegensatz zu Salome/Castelli’s schwul-schwülstigem Großstadtneonnachtskizzen kratzt BAUT – in den Mauern der Stadt – dunkel mein Herz – ich hab kein Herz usw. usf., am Neubauten Umfeld zu Kollaps Zeiten. Auf ihrer MySpace Seite finden sich z.Zt. zwei einstündige Live-Mitschnitte, die man nicht verpassen will…)

BAUT ist nun erstmals auf einer einseitig bespielten, auf 500 Stück limitierten 7″ Vinylsingle erschienen, welches aufgrund der Länge einen Edit des kürzeren Stückes enthält. Mit der 7″ kommt ein Code, der den Download der vollständigen Version des Stückes sowie einer 13-minütigen, digitalen B-Seite ermöglicht.

Zusätzlich zur regulären 7″ wird es eine kleine Anzahl der Schallplaten mit von den Künstlern individuell gestaltetem Artwork geben.

DORFDISCO exklusiv (7″) BAUT – Baut :

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

http://www.myspace.com/bautsound



Kommentare / Comments:

  1.  
    1. Mia Tier  

    Was ist denn das für eine Einleitung?

%d Bloggern gefällt das: