Wohin mit Jochen Distelmeyer?


Juli 15th, 2009 | 4 Kommentare ...  

Wohin mit Jochen Distelmeyer?

Von

Jochen Distelmeyer, ex-Sänger von Blumfeld, veröffentlicht im September seine erste Solo Platte HEAVY!. Ab heute ist daraus ein erstes Stück namens Wohin mit dem Hass über seine neue Webseite zu hören.

Erster Eindruck über des sich um in einigen Herzen gestautem Hass drehenden Songs erstmal – nichts. Ein bisschen Feedback zum Anfang und Ende, konventionelles Schlagzeug, konventionelle Gitarren und Distelmeyers Klassensprecherstimme, klingt mehr Produktions-fett und — teuer.

Inhaltlich unterscheidet Distelmeyer mal zwischen Reichen und Mächtigen einerseits und den Menschen (oder uns) andererseits. Beide Fraktionen sind hassbeladen, und müssen verhandelt werden: den Reichen und Mächtigen vielleicht die Autos abfackeln, den Menschen ihren angepassten und tierischen Spiegel vorhalten:

kennst du die Reichen und Mächtigen, lass ihre Wagen brennen, sie haben weder Respekt noch Angst für uns…

resp.

die Menschen in den Straßen benehmen sich wie Vieh, laufen und fühlen nach Vorschrift, sie sind es so gewohnt und hassen still vor sich hin…

Woher haben das?

Als rhetorischer Höhepunkt erhebt sich Distelmeyer selbst zur verhöhnten und neiderfüllten Zielscheibe, weil er ja nie sei wie – ja, wir. Dann will er den Hass auf sich irgendwie verwandeln, findet aber keine Antwort auf die Frage wohin damit, und lässt den Zuhörer über den herbei zitierten Hass mal besser allein: wenn ich fertig bin lass ich euch in Ruh, alleine mit dem Hass.

Am Schluss noch ein Na-na-na-na Mitsing-Chor.

Am 11.7. erscheint dann die erste Singleauskopplung mit dem anderen, programmatisch einfallsreichen Titel Lass uns Liebe sein. Nach dem abgepuderten Cover zu urteilen ein vorraussichtlich ebenso tiefschürfender Gesellschaftsbrecher wie der durchgehend großgeschriebene Albumtitel HEAVY, mit Ausrufezeichen!

http://www.distelmeyer.de



Kommentare / Comments:

  1.  
    1. danny roth  

    das macht lust auf mehr….

  2.  
    2. danny roth  

    der christian klar der hamburger schule. sehr interessant.

  3.  
    3. franz  

    das ist ja ein lustiges kerlchen!

  4.  
    4. Höflich  

    Wieso hat er Blumfeld eigentlich aufgelöst, wenn er kurz danach eine Band aufmacht, die genauso klingt wie Blumfeld? Wollten die andern zu viel Geld, oder was?