VORFREUDE: Rocket Freudental im Kater Holzig. 27.01.2012


Januar 23rd, 2012 | 0 Kommentare ...  

VORFREUDE: Rocket Freudental im Kater Holzig. 27.01.2012

Von Benjamin Cries

Wir bleiben unseren Freunden treu. Immer und vor allem den Skurilen unter ihnen. In diesem Fall: Rocket Freudental. Dem Duo Andre Möhl aka „Anderl“ und Robert Steng („Bertl“), stammend aus Freudental bei Stuttgart, welches seine aktuelle VÖ Die meisten Irren am 27. Januar 2012 im Kater Holzig präsentiert.

Gut eine halbe Dekade nach dem krachigen Aufbruch ist aus dem einstigen minimalistischem Antibrei eine deutlich homogenere Songs- und Soundstruktur erwachsen. Inklusive – machen wir uns nichts vor – Rockatmo, insbesondere in den Sologitarrenpassagen.

„Früher warnse besser“? Ein klares Nein. Zumal der geneigte Zuhörer immer noch mit Parolen, Satzfetzen samt Lach- und Sachgesichten zugekippt wird. Wortwitz und Sarkasmus im Rundumschlag. Und man versteht ja nur zu gut, dass die Freudentals beispielsweise in Die wohlgereiften Alten ihren Mitschwaben den Wutbürger rund um das Bahnhofsdesaster Stuttgart 21 nicht durchgehen lassen. Sie finden vielmehr bürgerliche Besserwisser und Reaktionäre gleich auf beiden Seiten der Barrikaden – und mit der Bewertung kann man sich doch anfreunden.

Dahinter geht es musikalisch ein wenig gesitteter und unanstrengender als einst zu, doch der weiterhin arg eigenartige Spagat – jetzt zwischen 70er Schweinerock, Metalgitarren der 80 und dringlichen Punkrockvocals – bietet Dynamik und macht Laune. Neuen Stoff im Ich-bau-Scheisse-Stapelweise-Spontanpogo-Style oder frühen Elektropunk bietet Die meisten Irren zwar nicht. Aber dafür können die Freudentals ja getrost auf ihre zerschosseneren Frühwerke zurückgreifen. Und wenn Anderl die Gitarre wieder ans Kofferradio anschließt und Bertl hinter dem verschlissenen Alucase Platz nimmt, wird es live sicher wieder deutlich rotziger als auf Platte.

Fazit: von der Platte sind wir begeistert. Und auf das Konzert gespannt. Dann bis Freitag!



Kommentare sind geschlossen.