Steve Morell auf Herbstradio 99.1


September 7th, 2009 | 4 Kommentare ...  

Steve Morell auf Herbstradio 99.1

Von

Steve Morell, Kopf des verzweigten Pale-Music Imperiums sowie Initiatior der Berlin-Insane Reihe ist heute (Montag) auf Herbstradio 99.1 zu hören.

Montag abends ab 23 Uhr gibt es die The Zero Hour, zu der Morell dann Gäste einlädt um über das Gestern und Heute und den entsprechenden Lebensumständen zu reden. Dazu Musik die der Gast mit ausgesucht hat und zum Thema passen.

Erste Gäste heute abend werden Mona Mur und Endruh Unruh von den Einstürzenden Neubauten sein. Radio1 DJ MC Lücke musste aus Termingründen absagen.

www.herbstradio.org

Hier nachhören: Zero Hour #1 (Pt.1, exclusiv) mit Mona Mur, Endruh Unruh, Steve Morell (Moderator) (Mit Dank an Herbstradio und allen Beteiligten für die Erlaubnis.)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Zero Hour #1, über 70 Minuten Mitschnitt der ersten Sendung bei der es um Musiker und Musikgeschäft in der Krise geht.



Kommentare / Comments:

  1.  
    1. Oliver  

    nettes Radio: letztes Lied vor Morell … gabs Tell the World von den Vivian Girls ,)

  2.  
    2. danny roth  

    oh ja die krise.
    morell würde sich gut als
    fdp-wirtschaftsminister machen.
    night of the living dead.

  3.  
    3. nomy  

    1. Danke für die Konserve ;-)

    2. Was war denn der 2. gespielte – Tom Waits artige – Titel?

    3. Zu Radioheads "verschenkten Erfolgserlebnissen": 50-Cent-Downloader, die damals nachträglich – offenbar positiv überrascht von der Qualität eines Umsonst-Angebots – deutlich mehr bezahlen wollten, beschwerten sich darüber daß dies auf der Plattform technisch nicht möglich war.

    = Entert die unausgereiften Plattformen!

  4.  
    4. Arndt  

    boah, das tut ja teilweise weh, wenn man das hoert. dieses nachgebohre nach der krise. zeiten aendern sich, fakt ist, die kunst und musik wird sich anpassen. kuenstler und musiker auch. jede krise ist auch ein neuanfang, da brauch man doch nicht ewig zu lamentieren….