S.C.U.M. und Sean McLusky sagen Berlin Insane ab


September 30th, 2008 | 0 Kommentare ...  

S.C.U.M. und Sean McLusky sagen Berlin Insane ab

Von

Die Londoner Teenkunstrocker S.C.U.M. haben dem Berlin Insane abgesagt und werden nicht spielen.

Auch ihr Manager und Booker Sean McLusky, britischer DJ und Erfinder der Sonic Moog Reihe, musste laut Veranstalter aufgrund “interner Missplanungen” absagen.

Fans, die die neue Lieblingsband von Faris Rotter (The Horrors) sehen möchten, müssen sich noch etwas gedulden, der Termin soll nachgeholt werden.

Der Name S.C.U.M. stammt übrigens von dem S.C.U.M Manifesto (Society for Cutting Up Men) von der amerikanischen Schriftstellerin Valerie Solanas, in dem sie zur Rettung der Welt die Tötung aller Männer forderte. Valerei Solanas erlangte durch ihren Mordversuch an Andy Warhol später traurige Berühmtheit.

Gerüchte, nach denen die Band auf der Suche nach dem fehlenden X-Chromosom im berüchtigten englischen Nebel verschwunden ist, haben sich dagegen nicht bestätigt.

www.myspace.com/scum1968

de.wikipedia.org/wiki/Valerie_Solanas

www.myspace.com/seanmclusky



Kommentare sind geschlossen.