Jeans Team spenden Bomberjäckchen


Januar 4th, 2010 | 0 Kommentare ...  

Jeans Team spenden Bomberjäckchen

Von

Jeans Team, schon länger bekannt für ihre gesellschaftskritischen Einstellungen (Das Zelt) hat die Nächstenliebe entdeckt und verschenkt neuerdings Bomberjacken an Obdachlose und sonstige Bedürtige, die sich “in Suppenküchen, Unterkünften oder Straßenzeitungsbüros treffen”.  Dazu kaufen sie einigermaßen preiswerte Jacken aus typischer Fliegerseide, besprühen diese auf der Rückseite mit einem “Donated by Jeans Team” Logo, und liefern diese an den benannten Stellen ab.

Eine erste Aktion (besprühen der Jacken) sowie Ausgabe beim Straßenfeger Berlin wurde auf einem extra eingerichteten Blog dokumentiert.

Geboren wurde diese Aktion aus einem spontanem Schnellschuss, der durch eine vom Vice Magazin vermittelte Vodafone Werbeaktion losgetreten wurde. Der Telekommunikant drehte u.a. mit Jeans Team Clips, in dem man sich etwas wünschen sollte, woraufhin man auf die „wenn Vodafone schon bezahlt, sollen die mal ein paar Bomberjacken raushauen” Idee kam.

Mittlerweile hat die Aktion kontroverse Reaktionen losgetreten. Von einigen als „Scheiß PR” abgetan sieht das Jeans Team über die Charity Funktion hinaus noch ein ganz andere Komponente: „Wir finden es interessant was die Bomberjacke für einen Status hat,” so Franz Schütte. „Wir sehen sie erst mal nicht als linkes oder rechtes Statussymbol, sondern in erster Linie als stinknormale Arbeiterjacke, so wie ein Dachdecker sie tragen würde. Irgendwann hatten wir ein paar für uns selbst gekauft und fanden es saulustig, eher als Witz heraus”, sagt Schütte, der die Pilotenjacke als praktischen Gebrauchsgegenstand wiederentdeckt hat: Sie sei sehr erträglich und praktisch. Sie ist wie eine zweite Huat und lässt dich gut aussehen. Sie enttäuscht dich einfach nicht, schreiben Jeans Team dazu auf ihrer Website.

Und: Wir dachten dass diese sehr warmen Militärjacken das perfekte Kleidungsstück für Leute sind, die die meiste Zeit draußen oder unter extremen Bedinungen verbringen. Also hatten wir die Idee diese Leute zu geben die einfache aber warme Kleidung benötigen: Obdachlose.

Dass sich Jeans Team schon etwas länger mit dem Thema der Bomberjacke befasst, zeigt dass sie an einem Song namens Bomberjäckchen arbeiten, mit Betonung auf Jäckchen – nicht Jacke! „Durch diese Verniedlichung auf Jäckchen und der Spendenaktion nun veränderte sich auch die Bedeutung der Bomberjacke, das fanden wir eben spannend.” Der Song soll aber erst im Frühjahr erscheinen, und hatte mit der Spendenaktion ursprünglich nichts zu tun.

Damit sich die Aktion rechnet, bzw. bis zu 1000 Jacken bei ihren kommenden Deutschlanddates   (16.1.2010 Magdeburg; 30.4.2010 Darmstadt; 1.5.2010 Konstanz – und Folgetermine)  verteilt werden können, rufen Franz Schütte and Reimo Herfort zu Spenden auf ein extra eingerichtetes “1000 Bomberjäckchen” Konto auf.

Infos über http://bomberjaeckchen.jeansteam.de



Kommentare sind geschlossen.