Die Toten Hosen bescheren SO36 Geldsegen


September 3rd, 2009 | 0 Kommentare ...  

Die Toten Hosen bescheren SO36 Geldsegen
So36 Eingang: Bald für immer geschlossen?

Von

Gestern traten die Toten Hosen im Kreuzberger SO36 auf, um dem von der Schließung bedrohten Klub finanziell zu helfen. Dafür gab es eine limitierte Anzahl von Karten für jeweils 29 Euro.

Heute meldete der Berliner Tagesspiegel, dass knapp 18.000 Euro an dem Abend zusammen kamen. “Wir können uns gar nicht oft genug bei der Band für diesen Abend bedanken”, sagte Nanette Fleig vom SO36. Damit habe der Klub inzwischen die Hälfte der benötigten 80.000 Euro, um die Schallschutzmauer zu bauen.

Im Vorfeld wurde darüber gerätselt wie die Anzahl der Karten verteilt war. Demnach wurden 620 Karten verkauft (18k/29). Im freien Verkauf einen Tag vor dem Konzert wurden max. 2×147 Karten verkauft. Demnach sahen ca. 294 Fans,oder 320 Besitzer anderweitig erstandener Karten die Show. Um dabei zu sein musste jeder den vollen Preis bezahlen.

Von der Show selbst gibt es keine (akkreditierten) Bilder, auch weil das Konzert für eine DVD aufgezeichnet wurde. Wie man hörte traten die Toten Hosen in ihren alten Klamotten auf und spielten fast ausschließlich Stücke aus ihren ersten Jahren, unter anderem auch “Wir sind Bereit”, der ersten Toten Hosen Single überhaupt.

Wenn jetzt noch zwei weitere gut besuchte Bands im SO36 spielen würden, wäre die Finanzierung der Lärmschutzmauer gesichert. Allerdings wird das Geld das Problem alleine nicht lösen. Wie man weiß hat sich die Hausverwaltung des SO36 gegen den Bau der Wand ausgesprochen.

www.so36.de



Kommentare sind geschlossen.