Dee Dee Ramone tot!


Juni 6th, 2002 | 0 Kommentare ...  

Dee Dee Ramone tot!
Dee Dee Ramone - bei seinem letzten Berliner Konzert im Knaack Club,26.3.2001 Foto:Dorfdisco

Von

Aus der offiziellen Presserklärung: Dee Dee Ramone, ein Gründungsmitglied der Punkpioniere Ramones, starb Mittwoch nacht nach Angaben des Sprechers des L.A. County Coroner’s Office in seinem Haus in Hollywood aufgrund einer möglichen Drogen Überdosis. Der Bassist war 50.

Dee Dee Ramone, gebürtig Douglas Glenn Colvin, wurde von seiner Frau Barbara Zampini reglos auf seiner Couch um etwa 8:25 pm PT aufgefunden. Sie meldete dies dem Los Angeles Polizei Department, und die L.A. Feuerwehr Rettungssanitäter erklärten ihn an der Fundstelle um 8.40 pm für tot.

Der Grund seines Todes ist noch nicht bestimmt, sagte ein Sprecher, der Fall wird wahrscheinlich als Unfall in Zusammenhang mit einer Drogenüberdosis behandelt. Eine Autopsie ist für Donnerstag, den 6. vorgesehen.

Dee Dee Ramone’s nächste CD sollte im Herbst auf Heat Slick Records erscheinen. Das Album war als Livemitschnitt einer Show am 14. Juni im Key Club, Hollywood, CA geplant. Seine letzte Veröffentlichung bleibt zunächst eine 12″ auf dem deutschen Wanker Records Label namens “Do the Bikini Dance”.

Seit Dee Dee die Ramones 1989 verliess, arbeitete er weiterhin intensiv mit Musik, Kunst, Film und Literatur. Er schrieb zwei Bücher, den Kurzroman Chelsea Horror Hotel und die Autobiografie Lobotomy. Dee Dee’s letzte Cd, Greatest and Latest (Conspiracy, 2000) verkaufte sich nicht schlecht. Besonders hervorzuheben ist die Aufnahme der Ramones in die Rock and Roll Hall of Fame vor 11 Wochen.

“Ich will mir selbst gratulieren, und selber danken, und klopfe mir selbst auf die Schulter,” scherzte Ramone zu dem Zeitpunkt. ” Danke, Dee Dee, du bist einfach wundervoll”.

Dee Dee war Gründungsmitglied der Ramones und als deren erster und langjähriger Bassist maßgeblich am Songwriting und Stil der Band beteiligt. Die Ramones nahmen ihr ertes Album im Februar 1976 auf. Die Band erreichte Kultstatus indem sie 30 Stücke in 90 Minuten spielten. Ihre Fans blieben ihnen bis zum Ende 1996 treu, als sie sich nach 20 Jahren und endloser Livetourneen mit der CD Adios Amigos auflösten.

Während britische Bands wie die Sex Pistols und the Clash die Medienaufmerksamkeit auf sich zogen, blieben die Ramones laut Joe Strummer von the Clash “die Daddy Punk Group für alle Zeiten”.

Im Herbst wird Thunder’s Mouth Press Dee Dee Ramones letztes Werk, ein Kurzroman namens Legend of a Rockstar veröffentlichen. Das Buch erzählt eine unglamuröse und grimmige Geschichte einer Rock Band die in Europa tourt und mit skrupellosen Promotern, Horden an Fans, Sex, Drogen und dem ‘wear and tear’ jede Nacht in einem anderen Club aufzuteten, fertig werden muss.



Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: