Berlin Festival 2009:nun doch in Tempelhof


April 8th, 2009 | 0 Kommentare ...  

Berlin Festival 2009:nun doch in Tempelhof

Von

In Verwirrung stiften ist Berlin groß, das Berlin Festival findet nun doch wie vermutet in Tempelhof statt:

Aus der Pressemitteilung:
Wie die Hauptstadt selbst bleibt das Berlin Festival in Bewegung und reagiert auch auf historische Veränderungen. Die Schließung des ehemaligen Zentralflughafens Tempelhof war eine dieser Veränderungen, die viele Berliner melancholisch werden ließ. Manch einem wurde erst in diesem Moment wieder die Bedeutung des geschichtsträchtigen Ortes bewusst – vor allem als Landepunkt der Rosinenbomber zu Zeiten der Luftbrücke. Aber wo der Flugverkehr weicht, landen nun die Überflieger der Popmusik – und mit ihnen das Berlin Festival.

Auf dem ehemaligen Rollfeld, unter dem eindrucksvollen Vordach der Haupthalle, mit weitem Blick auf die Start- und Landebahn, schaut das Berlin Festival mit einem Line-up zwischen Elektro und Indie in eine strahlende Zukunft. Auf einem Gelände, das ca. 10.000 Besucher fasst, werden sich am 07. & 08. August 2009 auf zwei Bühnen und in einer Indoor-Location die heimischen Talente ebenso präsentieren wie die internationale Popwelt.

Alle bislang bestätigten Acts im Überblick:
Deichkind, Jarvis Cocker, Saint Etienne, Dendemann, The Thermals, WhoMadeWho, Frankie Knuckles vs Andy Butler (Hercules And Love Affair), These New Puritans, Florence & The Machine, Kilians, Bodi Bill, Oneida, Bonaparte, Errors, Health, Riton, Berlin Battery ft. Shir Khan, DJ Supermarkt, Jack Tennis u. a.

Ende PM.

U.a. bestätigte Acts? Egal,  Matthias Hörstmann, Veranstalter Berlin Festival und Melt! Festival sagt:

“Um große Ziele zu erreichen, muss man entsprechend große Anstrengungen meistern und dabei höchste Anforderungen erfüllen. Dies gilt gerade auch hinsichtlich der Wahl des Veranstaltungsortes. Wir freuen uns deshalb umso mehr, mit dem historischen Flughafen Tempelhof nunmehr auch die perfekte Kulisse für ein modernes und identitätsstiftendes Open-Air gefunden zu haben. An diesem für die Stadt so bedeutenden Ort – einem Baudenkmal das von der UNESCO als “Weltkulturerbe” eingestuft wurde – die Gelegenheit zu bekommen, das Berlin Festival inszenieren und etablieren zu können, motiviert uns zusätzlich. Wir danken dem Berliner Senat, der B.I.M. und B.T.M. für die Unterstützung und Mithilfe, ohne die wir sicherlich keine “Starterlaubnis erteilt” bekommen hätten.”

Überflieger der Popmusik, Rosinenbomber, strahlende Zukunft und Weltkulturerbe an einem geschichtsträchtigen Ort, der viele Berliner melancholisch werden ließ – es geht doch nichts über ein eloquent verbreites Marketing.



Kommentare sind geschlossen.