BBC Doku “Synth Britannia” online


Die britische Dokumentation über die Anfänge des Synthpop – empfohlen.

Mai 13th, 2011 | 0 Kommentare ...  

BBC Doku “Synth Britannia” online

Von

Als Ben Whalley die Teilnemer der 90 Minuten langen BBC Dokumentation Synth Britannia nach ihren Einflüssen befragte, begeisterte sich beinahe jeder über die elektronische Musik Deutschlands der 70er. Bands wie Neu!, Faust, Cluster, Tangerine  Dream und natürlich Kraftwerk waren ihre Haupteinflüsse.

Ab da war klar, dass nach der Produktion von Synth Britannia dasselbe Team sich nach Deutschland aufmachte, um das von der britischen Presse als Krautrock benannte Phänomen deutscher Bands der 70er Jahre aufzugreifen und zu dokumentieren. Heraus kam die Dokumentation Krautrock – The Rebirth of Germany, welche so ziemlich alle wichtige Namen der deutschen Szene damals in ein ansehnliches, 90 minütiges Format brachte.

Interessanterweise wurden beide, Ende 2009 das erste Mal auf der BBC ausgetrahlten Dokumentationen im deutschem Fernsehen bislang nicht einmal gezeigt!

Besser nun dass Synth Britannia, die empfehlenswerte Doku über die britische Mainstreamisierung des Synthpops, die saubere Alternative zu Industrialisierung, Enthumanisierung und der Umweltverschmutzung komplett auf YouTube zu sehen ist: Depeche Mode, Wendy Carlos, Kraftwerk, The Normal, The Human League, Cabaret Voltaire, OMD, John Foxx, Throbbing Gristle, Fad Gadget, Gary Numan (dessen Titel Are Friend Electric 1979 die Chose erst richtig ins Rollen brachte) und und und …

Die komplette Lehr-Doppelstunde zum “Electronic Pop for the Modern City” erzählt von und mit Daniel Miller, Richard Kirk, Wolfgang Flür, Phil Oakey, John Foxx, Gary Numan, Vince Clark, Simon Reynolds u.v.a. gibts auch hier:



Kommentare sind geschlossen.