Wo ist deine Subkultur?


Mt. Sims, Schwefelgelb @ Royal Undergrownd, Bang Bang Club 24/4/2008

April 28th, 2008 | 0 Kommentare ...  

Wo ist deine Subkultur?
Mt. Sims, Bang Bang Club 24/4/2008 Photo © Dorfdisco 2008

Von

In Zeiten nicht enden wollender musikalischer Wiederholungstaten (wird es jemals eine Emanzipation von den 80ern geben?) begab man sich in den Bang Bang Club, um auf Einladung den in Berlin lebenden, amerikanischen Musiker Mt. Sims zu begutachten. Um es vorweg zu nehmen, auch dieser Abend war nicht frei von alten Einflüssen, brachte aber doch wenigstens einige neue Erkenntnisse.

Veranstalter Royal Undergrownd, spezialisiert auf alles was gut, aber immer noch Retro ist – man hätte sich genauso Loyal Underground nennen können, aber das ist eine andere Diskussion – brachte an diesem Abend neben Mt. Sims das Berliner Elektro Duo Schwefelgelb auf die Bühne. Schwefelgelb, das sind zwei schweißtropfende Hüpfer, die in Unterhemden und Hosenträger so was wie halbharte Reinkarnation von DAF sind, dann aber die unertäglich gute Laune von UKW, Falco oder Jessica, also tiefste 80er versprühen.

DJ des Abends Steve Morell flüsterte mir aus weiser Vorsicht schon mal dass ich die jetzt nicht runtermachen soll, selbst DAF Schlagzeuger Robert Görl würde sie ja gut finden. Aber der Unterschied zu DAF ist der, dass die mit echtem Schlagzeug und einem Monster Görl auftraten, dazu original Korg Sequencer Sounds und einen ziemlichen Schlachtruf einsetzten, wogegen Schwefelgelbs hüpfende Plastikkeys nicht ankommen und, im Gegensatz zu DAFs Anfängen, diese 100% permanente Volllaune verbreiten will, und ansonsten Geschmackssache ist. Wir sind dennoch amüsiert und haken Schwefelgelb erstmal als Fun Boys 2 ab.

Enter Mt. Sims, und aus Gelb wird Blau. Kühler 80er Retro wird hier intelligent und hätte, wenn zwanzig Jahre alt, heute Vorhörfunktion. Sims versteht es unausrutschbaren 80er mit modern klingenden Dancefloor zu verbinden, die, über klar aufgeräumten Sequencerhooks ihre detaillierte Berechtigung nicht verfehlt. Hinzu kommt eine Entwicklungsprozess, der vielen aus seiner Zeit als Mount Sims auf dem International Gigolo Label München bekannt sein dürfte.

Heute bei dem von uns favorisierten Amilabel Hungry Eye unter Vertrag, bringt Mr. Sims neuerdings neben einer 12-saitigen E-Gitarre noch eine Live-Band in Formation von Randy Twiggs (Bass) und André Lange (Schlagzeug) mit. Damit, und seinen deepen Beats, die Live von der Festplatte eines Macs stammen, hält man sich alle Optionen offen den Anforderungen der Live-Partykultur zu bestehen.

Entsprechend gespannt waren wir, die loyal Eingeweihten. Gekleidet in einem bis zum Hals zugeknöpften, kragenlosen Hemd und exakt geschnittener Kurzhaarfrisur ist Sims das modische Gegenteil zu Twigg’s stonewashed Jeans und Mähne. Schade nur, dass zu Anfangs der Sound nicht stand (wozu gibt es eigentlich Soundchecks?), und die Band sich und besagten Mac nicht hörte.

Erst als dies behoben war, schraubte sich die Mt. Sims Maschine vor, gewann an Höhe in Sound und Sicherheit, was sogleich tanzend angenommen, bzw., von “harten Kern” Fans stoisch verinnerlicht wurde. Sims’ Sound darf man sich als eine minimale, aber stets bestimmendes Moment manischer Nörgelbässe vorstellen, wozu Mt. Brocken á la Where’s your Subculture singt wie geschnitten Brot über körnigem Schlagzeug und schräg schrillen Riffs von der Gitarre.

Auch wenn Mt. Sims an den Rändern noch etwas unbeholfen wirkte und der Gesang öfter als einmal unter den Anforderungen von Gitarre, Band und Publikum versandete, bei Window/window, jener tretend treibenden Hookline aus Bass und Synth, über der Mt. Sims Stimme kühl heraus tritt als hätte sich Gary Numan mit den Psychedelic Furs zum gemeinsamen Flug zum Mars verabredet, ist, oder sollte Retrowave als eigenes Genremerkmal Anerkennung finden. Das Stück wird sich sicherlich hier und da in die oder der Disse wieder finden, und wenn nicht, mal den DJ fragen wo er denn so lebt.

Ach ja, Speedy Diddji Stevie Morelle: The Whip – (I wanna wanna be) Traaash, yo – da musst du dich nicht lange fragen! Allerdings frage ich mich wieso an einem solchen Abend nicht mehr gut aussehende Nachtschwärmer kamen. Ja ich frage mich, wo ist Eure Subkultur? Die Antwort lautet wahrscheinlich tagsüber, umsonst und draussen.

Links:

www.myspace.com/mtsims

www.myspace.com/schwefelgelb

www.myspace.com/royalundergrownd



Kommentare sind geschlossen.