Kurz und knackig


The Mokkers – Bassy Club 2.01.10

Januar 3rd, 2010 | 0 Kommentare ...  

Kurz und knackig

Von

Wo im Internet etwas über The Mokkers zu findet ist, ist überall zunächst einmal „Girlband” zu lesen oder „All-Girls-Rockabilly-Band”, wenn der Schreiber tatsächlich auch noch versucht, den Musikstil zu erfassen. Ok, oft kommt es nicht vor, dass eine Band aus 100 % weiblicher Besetzung besteht, aber ist das denn wirklich so wichtig, dass sie dann immer unter Benennung ihres Geschlechts angepriesen wird? Wohlmöglich schlägt sich tatsächlich ein jeder mit mehr oder minder dezenten Vorurteilen über Frauenbands herum, wo die Musik dann zunächst durch die Brille weiblicher Klischees bewertet wird. Geschlechterfrage hin oder her, The Mokkers rocken. Sie produzieren einen lässigen Garage-Punk-Rockabilly Sound bei der man ebenso lässig an die Bar gelehnt mit mindestens einem Bein einfach mitwippen muss.

Eine CD gibt es leider noch nicht, aber zuweilen treiben sich The Mokkers in Berliner Lokalitäten, wie dem White Trash, Lokal, Schokoladen und am Samstag im Bassy herum. Das Konzert war super, doch eines der kürzesten, die ich erlebt habe. Und das in jeder Hinsicht. Die Ansagen bestanden nur aus den Songtiteln und die Stücke fegten kurz und knackig über die Bühne, keines länger als gefühlte zwei Minuten. Galoppierende Beats brachten einen in Stimmung und mit Next Train wollten die Mädels mit uns ins neue Jahr reiten. Man sprang auf, ließ sich tragen, ein toller Ritt.

Preitz

The Mokkers, Foto:Preitz

Als dann in der Mitte des Konzerts ein Mann(!) die Bühne betrat, um Tamburin zu spielen war das Geschrei und Gekicher groß. Er verließ die Vier nach einem Titel wieder und weiter gings: Ansage, Titel, Ansage, Titel. Die Kürze und Würze beider Konzertbestandteile hätte sich eigentlich ganz gut unterstützt, wäre das noch anderthalb Stunden so weiter gegangen, doch nach einer sehr knappen Stunde, war mit den Worten: „Das war auch schon der letzte Song” und einer Zugabe alles vorbei, gerade als auch der letzte im Publikum sich des lässigen Mitzuckens nicht mehr erwehren konnte. Aber neue Titel kommen bestimmt und mit ihnen verlängert sich vielleicht dann auch die Bühnenpräsenz.

www.myspace.com/themokkers



Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: