Die Rocker waren bedient


Stalin vs. Band live im Sonic Ballroom, 3.12.2008

Dezember 8th, 2008 | 0 Kommentare ...  

Die Rocker waren bedient
I Get Bored - Stefan Büttner, Stalin vs. Band.

Von

Letzte Woche ergab sich die Möglichkeit eine Klasse Band aus Dresden namens Stalin vs. Band zu sehen, eine symphatisch klingende, und doch eckig und angriffslustige Band, die Anfang des Jahres mit Chaotic Incendiary Prog-punk Soundtracks eine 8 Track Ep herausbrachten und die, würde man die Sechziger schreiben, es locker auf eine Nuggets LP neben The Seeds, Standells oder Count Five geschafft hätte.

Das Sonic Ballroom in Köln schien der ideale Ort zu sein, um sich sowas anzusehen. Der Gig ist für halb zehn Uhr geplant, als sich gerade mal 25 Personen im Raum finden – zu wenig für eine so interessante Band. Eine halbe Stunde später aber gesellen sich noch ein paar MC Rocker dazu, die eigentlich für eine sich danach anschließende, unterdurchschnittliche Amirockband gekommen sind. Das reichte für eine gute Stalin vs. Band Probe, die am Wochenende noch auf einer Uncle Sallys Party im Berliner Magnet aufspielten (wer da war kann mal kommentieren).

Sänger Stefan Stalin jedenfalls stellte sich erstmal gleich in den Zuschauerraum und haut so mit dem Mikroständer auf den Boden, wozu er seine bissigen Textfetzen brüllt. Die Rocker rockten auch nicht schlecht, als die Null-Posen Band dazu recht cool klingt, so als wäre der Kopf abgeschraubt hinten wieder eingesetzt. Einzig Gitarrist Fabian Band bewegte sich mal von seinem Platz auf der linken Seite und checkte ab zu herüber, wenn er die Riffs nicht mit irgendeiner imaginären Kopfverletzung begleitete.

Fabian Rost - Stalin vs. Band

Sie würden heute über die Hälfte neue Songs spielen, sagten sie, oder anders herum, spielen sie heute Abend mehr alte Songs, weil sie wieder Bock drauf haben. Die neuen Stücke klingen dagegen zäher. An einem bestimmten Zeitpunkt aber klickt es innerhalb der Band, ist der Sound sehr dicht und hypnotischer als bei Chaotic Incendiary Prog-punk Soundtracks, wodurch diese plausibel in die richtige Richtung gehen.

Der letzte Track ist ihre neue 7″ Single Natch, ein Rückkopplungsgeschwängerter Postpunk Stampfer mit Sisters of Mercy Vocals, die als Splitsingle mit Kid Sheleen, einer befreundeten Dresdner Band erschien, und einen krachend lauten Abschluss lieferte.

Die Rocker waren bedient.

www.myspace.com/stalinvsband



Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: