Bitte bleiben sie gesund!


The Vaccines im Postbahnhof, 18.12.2011

Dezember 21st, 2011 | 0 Kommentare ...  

Bitte bleiben sie gesund!
pic promo

Von Benjamin Cries

Der Gesundheitswunsch. Mit dem hereinbrechenden Winter hat er nichts zu tun. Doch Justin Young, Frontmann der Rockformation THE VACCINES, musste dieses Jahr gleich drei Eingriffe an den Stimmbändern erdulden. Da stand die bange Frage im Raum: hält das Gesangsorgan? Und: wie klingt es jetzt eigentlich? Nach einer kurzen Eingewöhnung in den recht krachigen VACCINES-Sound ist zu berichten: sehr gut. Zwar lässt Young es weniger relaxed, vielmehr durchaus brüllender angehen als auf dem Debüt-Album „What did you expect from The Vaccines?“, aber hey, das ist eben live und passt schon.

Überhaupt das Debüt: für mich eine DER Platten des Jahres. 2020 oder 2011, wer weiß das schon so genau. Rockmusik mal flott, mal getragen, mal balladesk – Wucht und Melodien für Millionen. Wie sie selbst sagen: „50s rock ‘n’ roll, ’60s garage and girl groups, ’70s punk, ’80s American hardcore, C86 and good pop music”. Von der Band aus London, die so arg nach Amerika klingt. Und sicher gut ins Vorprogramm von BRUCE SPRINGSTEEN passen würde. Wenn da nicht – Überraschung! – bereits ARCADE FIRE gebucht wären.

„What did you expect from The Vaccines?“ also: Ein Werk voller Gassenhauer und Sing-alongs, von denen „Post Break-Up Sex“ nur deswegen herausgehoben werden soll, weil es eine eigentlich alltägliche Geschichte so besonders schön erzählt. Ein Werk mit einer enormen Trefferdichte, die für die Zukunft vieles verspricht. Wenngleich mit 36 Minuten Spielzeit leider nicht allzu lang geraten.

So verwundert es nicht, dass das dazugehörige Konzert nicht einmal eine Stunde dauert. Im Hause VACCINES ist eben noch nicht mehr Material vorhanden. Das besondere Augenmerk auf die dargebotenen neuen Songs, wohl 3-4 an der Zahl, verrät: nein, das ist noch nicht das bisher gewohnte hohe Niveau. Dagegen die bereits bekannten Stücke: jetzt schon auf dem besten Weg zu Klassikern. Der gut gefüllte Postbahnhof nahm es begeistert an.

Also: Appetit auf mehr! Was wir von den VACCINES nicht hören wollen ist: sie tanzten nur eine Saison, Oder „die Band, die Post Break-Up Ex“ schrieb. Sondern: gesund bleiben. Songs schreiben. Touren. Denn THE VACCINES können es. Jawoll: Nichts weniger erwarten wir von ihnen.

 



Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: