Allgemein:


Juli 1st, 2016 | 0 Kommentare ...  

Von



Kommentare / Comments:

  1.  
    1. Sea Wanton  

    wenn man das video mal in relation zu dem ganzen anderen mist sieht (der vom ZDF denn kultur genannt wird), dann kann ich mir das sogar amüsiert anschauen. ja, das ist "Berlin-live" – silke super die königin des undergrounds + tim renner der macher im background (mit Universal-connections?). eh, das ist Berlin – oder zumindest das was mir/uns mal wieder vorgegauckelt wird. wilde kamerafahrten durch den Trafo, spezialstudien der kamera, wenn der drummer die bassdrum quält – na ja, wenn da mal die suche nach dem unentdeckten geräusch (so die liner notes beim ZDF-video) nicht am regiepult des aufnahmeleiters endet…mal sehen, wen die talent-scouts des ZDF bei der nächsten staffel präsentieren (evtl. 18 bands auf 217 stages? die zum schluss kakaphonien raushauen wie das Berliner Symphonieorchester + sich schliesslich zum schluss weinend in die arme fallen – JA – AUCH DAS IST BERLIN – das neuuuuuuuuuue B !!!)

  2.  
    2. dzbo  

    White Trash? Gibts den Laden noch? Er ist doch nur noch ein Touristenabzockschuppen, und früher war es kaum anders. Er zieht eh nach Kreuzberg/Neukölln recht bald, klar, um von den ganzen Touris wegzukommen. Und wenn ich die Stadt von oben nicht sehen will, gehe ich auch ins Fernsehturm.

  3.  
    3. XkiD  

    oky boys n girls, hier gehen die Kommentare rein, 2 x 2 freikarten locken für ein paar läppisch Begriffe die eure Heimat beschreiben!!

  4.  
    4. dz bodenberg  

    Heimat…

    kaputte Rolltreppe S-Bhf Jannowitzbrücke; alles teuerer an der Kasse als es am Regal steht (in der Ackerhalle); irgendwo-hinziehen-wollen, bevor es dort hip wird (Reinickendorf! Spandau! Steglitz!), und nicht nachdem alles dort vorbei ist (Friedrichshain, Mitte, Prenzlauer Berg);

    oder einfacher:
    Krankfeiern; Elend; Hipsterhass(en); Mehdohn Towers

  5.  
    5. Frank  

    Der Mensch mit dem Fahrradhelm, der bei Sommerregen so schön tanzt, Balkon von dem man es beobachten kann und die Nachbarin Frau S., die netterweise meine Pakete immer annimmt

  6.  
    6. Os.  

    Laso gut. Wenn es nur 2 Antworten gibt, sind in Ermangelung von Kandidaten die 2 x 2 Tickts an die beiden vergeben! Wobei: DZ Bodenbergs Eindrücke hätten auch sgegen mehrere zum Sieg gereicht , und Frank ohne Nachnamen – als "der Frank vom Balkon" (gehts gut da oben??!) auf der Liste notiert steht : )

  7.  
    7. Matt  

    An English joke, though it doesn’t have much to do with Xmas

    The Daily Mirror is read by people who think they run the country; the Guardian is read by people who think they ought to run the country; the Times is read by people who actually do run the country; the Daily Mail is read by the wives of the people who run the country; the Financial Times is read by people who own the country; the Morning Star is read by people who think the country ought to be run by another country; and the The Daily Telegraph is read by people who think it is. And the Sun? Sun readers don’t care who runs the country, as long as she’s got big tits.

  8.  
    8. Karla Paus  

    Kommt ein Nikolaus geflogen, setzt sich nieder auf meinen Fuss, hat ein warmes Plätzchen im Schnabel, schenkt mir von Nana Mouskouri einen Gruß.

    Lieber Nikolaus flieg weiter, nimm diesen heißen Kakao mit und einen Kuss, denn ich kann Dich nicht begleiten, weil ich auf den Weihnachtsmann warten muss.

    !!Allen einen fröhlichen Advent und eine besinnliche Weihnachtszeit!!

  9.  
    9. Sandy  

    Frage: Welche Nationalität hat der Weihnachtsmann?
    Antwort: Nordpole.

    Falls ich nicht gewinne, drohe ich mit noch mehr und noch schlechteren Weihnachtswitzen!

  10.  
    10. Johannes  

    Ein älterer Weihnachtsmann sitzt in einem Café und beobachtet den Mann am Nebentisch. Der hat gerade ein paar Plätzchen und eine Tasse Kaffee bekommen. Doch er rührt die Plätzchen nicht an und kippt statt dessen seinen Kaffee in eine Blumenvase und verspeist danach die Tasse. Er läßt nur den Henkel übrig. Als im Hintergrund gerade "Last Christmas" läuft, bezahlt der Gast und verläßt blitzartig das besagte Café. Der erstaunte Weihnachtsmann ruft den Kellner und erzählt was er soeben beobachtet hat: "Herr Ober! Der Mann am Nebentisch leerte seinen Kaffee in diese Blumenvase dort drüben und aß die Tasse. Sehen Sie, es ist nur der Henkel übriggeblieben. Ist das nicht merkwürdig?" – "Das ist seltsam, in der Tat" antwortete der Kellner, "wo doch der Henkel gerade das Beste ist."

  11.  
    11. Os.  

    Die Verlosung ist nun beendet. War das so schwer? Gewonnen haben 2 und 3 (sie haben andere Namen bekommen). @Johannes: auch wenn es eine glatte 1 für Rechtschreibung gibt will sich die Logik irgendwie nicht erschließen, und Matt, had no refernce to Christmas, but thanks for participating.-

  12.  
    12. WahWah-trick Pah-gner  

    tja, die vielversprechende 00’er musikszene in berlin ist schon seit einigen jahren tot, und wenn denn "neue" bands features in den print- und onlinemedien erhalten, geschieht dies meist nur aus notalgiegründen: e.g. mittdreissiger schreiberlinge die einst "teil einer (gymnasium, haha) jungendkultur" waren, kommentieren nun Ja-(*gähn*)Panik weil es sie an die späten 90er, eben ihre "jugendkultur" erinnert (btw: was haben Ja Panik denn ueberhaupt mit Berlin zu tun?, außer dass sie dort hin gezogen sind als alles eh schon zu spät und vermainstreamed war, die posh Eltern finanzieren das wohl brav…) oder eben Jolly Goods (well…was ist daran neu?). Das wirklich neue (und, JA, das gibt es) traut sich nunmal niemand zu featuren oder zu kommentieren, denn darüber findet man ja nichs im internet (lazy journalist kann dann ja artikel via copy/paste in neuer journalistenpraktikantenmanier in 5 minuten ergänzen oder umändern kann und als sein review verkaufen ohne jemans ein konzert besucht zu haben oder ein album richtig gehört zu haben.

  13.  
    13. Erwin der Jesus im Multimediazeitalter selbst  

    Berlin ist so gut wie tot. Musikmäßig. Man bekommt einen guten Eindruck, wenn man sich mal rechts oben die Rubrik "Musiker suchen/finden" ansieht. Oder in einem beliebigen Übrungsraumkomplex die entsprechenden Aushänge. Oder mal auf ein Konzert geht, wo aus Verlegenheit eine Berliner Vorband engagiert wurde. Ich mache hier aufmerksam auf die Britpopcoverband (?) im Vorprogramm von ‘Girls’ (!) im damaligen Magnet vor zwei Jahren. Kann mich da auch noch an ein jugendliches Sängerduo vor einem Konzert von Surfer Blood erinnern, das wahnwitzigerweise ein bizarres U.S. Top 40 Country-Pop-Pastiche im Stile des Tim McGraw meinte darbieten zu müssen. Was aber auch wieder beweist, dass es offensichtlich nicht die institutionellen/’infrastrukturellen’ Gegebenheiten sein können. Auftrittsmöglichkeiten snd ja offensichtlich da:

    "Alta, wir haben nächste Woche einen Auftritt beim Bernauer Bierdimpelfest und danach treten wir im Vorprogramm von ‘Girls’ auf… wer auch immer das ist…" ch ch chhh. Grotesk!

    Das Problem scheint in der Tat also der Natur zu sein, dass 99,5 Prozent aller Menschen hier, die eine Gitarre halten oder aufrecht hinter einem Schlagzeug sitzen können, nichts als Grütze im Kopf haben. Der Rest ist dementsprechend viel zu frustriert, um irgendwas machen zu wollen.

    Was bleibt ist ödester Postrock- bzw. ‘Elektro’-Quark der Marke Sinnbus oder andere Durchschnittlichkeiten. Danke fürs Zuhören.

  14.  
    14. Sea Wanton  

    B ist so gut wie tot? neeeeehhh – ist eher so wie bei Karstadt – du gehst rein, alles ist da und nichts davon kannst du gebrauchen (du hast es entweder schon dreifach oder keine verwendung dafür, es sieht scheisse aus oder ist nur tand und glitter und müll – noch schlimmer – erdacht im rheinländischen karneval, usw. usw.) fazit: selbst Berlin hat qualität nicht gepachtet (und scheisst uns deshalb mit reichlich quantität zu). techno, blues, prog-rock, metal und +++ und (hab’ ich ‘nen style vergessen?) gurken nebeneinander her um in der fun (touristen) gemeinde noch ein paar euros abzustauben…da bleibt dann auch für die nischen nicht mehr viel übrig. wirlich schade wär’s nur wenn die dorfdisco zumachen würde. slow motion is better than no motion.

  15.  
    15. Sigmund Jähn  

    * war Palais Schaumburg wirklich so einflussreich wie es heißt?

    Tja, wie heißt es denn? Es kann eigentlich nur jede/r für sich selbst sprechen; was mich angeht, haben sie mich zu dem albernen Typen mitgeformt, der ich heute bin, sozusagen ein gesengeltes Murmeltier aus Gipsbenzin, aber wen interessiert das?

    * sind Palais Schaumburg auch heute noch relevant?

    Für mich schon, das Konzert hat mir viel Freude gemacht; eine vergleichbare Band habe ich bis heute nicht kennenlernen dürfen. Meinetwegen sollen die verbitterten Schmierfinken, die dem nichts abgewinnen können, ihre Blogs und Hochglanzmagazine mit ihrem erbärmlichen Hass auf alles Schöne vollkrakeln und mit ihnen untergehen. Das interessiert mich wiederum nicht die Bohne.

  16.  
    16. SenatvonWestBerlin  

    Entspricht wohl nicht dem neuen (von Süd/Westdeutschen Yuppies und Hipsterstudenten dominierten) achsotollen Berlin(Schein)Bild 😉 Aber das hat hat sich eh schon lange abgezeichnet. Zu spät. Alles gut solange sich das Antlitz von RSH nicht in den Glasfassaden der neuen Mitte spiegelt, könnte ja irritieren!

  17.  
    17. Tobias S.  

    Hallo,
    Euer Autor schreibt ziemlich frisch für Euch,oder ?
    Dieser Weiterentwicklungsabsatz über die Black Lips ist so austauschbar und nichtssagend. Man merkt dass der Schreiber kaum Branchenkentniss hat.
    Und außerdem gibts The Sponges nicht, niemand ist eingesprungen. Chuckamuck spielte unter dem Pseudonym um sich ihre eigene Show die eine Woche später stattfand zuschauermäßig nicht zu vermiesen. Schön das Euer Autor sehr gespannt darauf war, hat sicher gut recherchiert und sich The Sponges angehört. Yeah !

  18.  
    18. Bryan Colechin  

    thanks Oliver,,,real pleasure to share the stage with those musicians…Chrislo is a legend, even downunder!…AND there is much more footage sitting in my computer.

  19.  
    19. Sonja  

    Ist doch Jacke wie Hose … aber für ein bisschen musikalische Herzwärme wär ich absolut zu haben!

  20.  
    20. Colin Sandwich  

    Ich auch. Und Blouse finde ich nicht ganz so uninteressant…und etwas mehr Wärme, ja, bitte!

  21.  
    21. Talking Tommy  

    Übrigens habe ich gerade herausgefunden, dass man sich auf der Website von Main Fear Love die Ep herunterladen kann, wenn man seine E-mail Addresse angibt.

  22.  
    22. Marco  

    Man ich mag deine Reviews Talkin Tommy.
    Es ist zwar nix neues das in der Musik zu 90% kopiert, kopiert, kopiert wird aber ich find es auch keineswegs unsinnig, dass genau so auf den Punkt zu bringen. Ein großer Künstler sagte mal: "The bad artists imitate. The great artists steal."

  23.  
    23. Gwenda  

    zu spät, ich weiß… es wäre für mich köln gewesen… die single hieß *meat balloon*.

  24.  
    24. Gwenda  

    Danke!
    War einfach nur traumhaft!

  25.  
    25. Beate  

    Hi
    kann den 27.März kaum noch abwarten, wenn das Album erscheint. Dank für die Top Review :-)

    Beate

  26.  
    26. Eric  

    Hi actually great site you’ve got crateed. I enjoyed looking over this posting. I did would like to post a remark to share with you that the kind of this content is very aesthetically delightful. I became a designer, now i’m a copy editor. I have always enjoyed functioning with information processing systems and am trying to learn code in my sparetime.

  27.  
    27. Alexander Koenitz  

    Respekt!

  28.  
    28. Ran  

    acuh von mir: Respekt!

  29.  
    29. Sea Wanton  

    habe immer gerne die site besucht. schade dass die reise anhält…gib bitte infos wenn wieder aktiv. wohin geht die reise? bis zum ende der welt…alles gute Sea W.

  1. 30

    Pingback von Laing mit dem perfekten Montag-Morgen-Song : thegray: