Allgemein:


November 1st, 2014 | 0 Kommentare ...  

Von



Kommentare / Comments:

  1.  
    1. dorfdisser  

    Tomte, Kettcar, Ich und Ich, Mannheim, Sportfreunde Stiller, Beatsteaks sind alle scheiße!!

  2.  
    2. Shunt  

    oder Punkrock, melodic Streetpunk (aber nur der bißchen rotzig), nicht zu knüppeligen Hardcore, eher nicht so Deutschpunk und zu poppingen Pop-Punk (aus einer Myspace beschreibung)

  3.  
    3. ivon dissa  

    Rosenstolz, 2Raumwohnung, Billy Talent, Silbermond,Wir sind Helden,Feuchtgebiete,Mario Barth, Polarkreis 18, El*ke u.v.v.m.

  4.  
    4. S.Morell  

    Well .. at least someone who have a glue about music styles, categorisations and genres ;=) and someone who really have a lot of backinformation about the music, artists and events he is writing about.
    Thanx for a very objective Re-view .. RESPECT .. who was not there should read this Re-view to get the right impression .. WOW .. and thanx again ;=)

    There is nothing left to say

    Steve Morell

  5.  
    5. S.Morell  

    Anscheinend hat der Schreiber dieses Artikels leider nur die Hälfte verstanden, sich die Ohren nicht geputzt oder war irgendwann event. einfach schon zu betrunken ;=))), denn : Warren Suicide´s Hymne war von Musiker für dem Publikum und nicht den Künstlern gewidmet. Wenn Atelier Theremin für ihn in Grenzbereiche ästhetischer Wahrnehmung geht, ist sein musikalischer Horizont leider sehr klein und fängt event. erst Mitte der Achziger an oder er hat soweit vielleicht noch nie was von Krautrock gehört, na ja, was soll ich sagen wenn jemand Musikrezensionen schreibt der noch nie was von einem Instrument namens Theremin gehört hat ? (Tip: Bei Ebay kann man bestimmt sehr billig ein Instrumentenlexikon ersteigern) so viel Ahnung von Musik sollte man schon haben wenn man über Musik schreibt. ;=)) . Die Erstellung einer Tendenz gegen 22:00 erscheint mir desweiteren ein wenig früh für eine Veranstaltung welche um 6:00 endet. Schön das dem Schreiber “Call me an Ambulance” gefallen haben und er sich freute mal eine Violine zu hören, leider war er aber dann bestimmt gerade auf Toilette als “James Nemo & The Doll” mit ca. 5 Streichern und Cellos das Sternfoyer bespielte. Tja, event. manchmal nicht nur nach den ganz grossen Namen Ausschau halten, dann hätte er vielleicht gemerkt das eine grössere Masse diesen Künstler ziemlich gut fanden und Mr. IAMX Chris Corner ihn im Publikum förmlich anbetete. (P.S. IAMX steht glaube ich noch nicht im Rocklexikon) Desweiteren würde ich dem Schreiber gerne eine der ersten Platten von “The Sonics” oder die “Pepples” Compilation Reihe ans Herz legen (letztere gibt es glaube ich noch nicht auf CD, also Plattenspieler besorgen) um sich eine Meinung über das Klangbild von Garage-Punk zu bilden. ;=)) Denn mit Garage-Punk hat er bei „An Experiment On A Bird In The Air Pump“ nun wirklich weit daneben gelegen. Aber well .. das mit dem richtig liegen bei Definitionen von Garage-Punk kommt schon noch, don´t worry, immer weiterschreiben. Es sieht so aus als hätte er bis auf zwei/drei Acts alle anderen verpasst, welche gut ankamen, mmhh .. keine ahnung was er in dieser Zeit tat als diese performten. Desweiteren nutzt er seine Rezension und den hierfür bereitgestellten Platz dafür für eine andere Veranstaltung Werbung zu machen welche auf der Seite sowieso schon sehr stark beworben wird. Wenn er die Betitelung mit “Fuck” nicht sehr beeindruckend und differenziert findet und dieses „Aufbegehren“ einer Veranstaltung mit einem guten Ausdruck von Aggression und Orientierungslosigkeit betitelt, sollte er sich erstens einmal kundig machen wer seine Veranstaltung zuerst so betitelt hat, zweitens glaube ich kaum das bei der Veranstaltung welche er letzten Freitag umsonst besuchte weder von Aggression noch von Orientierungslosigkeit gesprochen werden kann. Sowohl von Veranstaltern wie auch von Künstler und Publikums Seiten her gesehen nicht, es waren eher alle ziemlich gut drauf. Ich würde es eher als Frustration und künstlerische Interpretation diverser sozialer Lebensumstände bezeichnen, was 90 % der Künstler dieses Festival versuchten zum Ausdruck zu bringen. Ja Ja .., zugegeben waren die Künstler ein wenig abseits ausgewählt von dem was die Masse der nachts durch die Strassen ziehenden Feiergemeinde gerade hören will, aber um ehrlich zu sein will eine Berlin Insane Veranstaltung auch wirklich nicht zeigen was man eh jede Nacht in dieser Stadt sieht und hört. Es möchte eher mit der Musik und der Kunst die präsentiert wird eine Stimmung vermitteln welche sich gerade in der Stadt ausbreitet. Vielleicht müssen sich Schreiber heutzutage auch erst in ähnliche soziale Abgründe stürzen um zu verstehen was diverse Künstler mit ihrer Musik zu Ausdruck bringen wollen. Auch denke ich das es nicht wirklich vielen ähnlich ging wie zb. im Falle von Rummelsnuff, denn ich glaube ausser dem Schreiber hat niemand bei Rummelsnuff den grünen Salon verlassen, er war wohl eher Publikumsmässig einer der Highlights. Im grossen und ganzen ist festzustellen das ihn doch einiges auf dieser Veranstaltung gefallen hat wie z.B. Warren Suicide u.a., was mich sehr freut, nur leider hat er auch hier wieder den Saal zu früh verlassen, (wie er schreibt „die Flucht ergriffen“ also gefiel es ihm nicht wirklich) denn er verpasste somit nach der Hymne „What did we do“ an das Publikum eine fantastisch psychedelisch angehauchte Zugabenversion von „Oh Baby“ welches mich eher an die letzten zwei Alben der Beatles erinnerte als an eine Electro Punk Band. Nach 7 Minuten Länge endete diese mit einem Abschlussschrei des Sängers „Nackt“ mit den Worten „Fuck off Berlin – Good Night“! meines Erachtens sehr zutreffend. Als letztes zu erwähnen das es sehr schade ist das der Schreiber nicht wirklich in die musikalische Vielfalt des Events eintauchen konnte was zum Glück der Grossteil des Publikums und Künstler schon tat und das er sich wirklich seines Mp3 Players bemächtigen musste um bessere Laune zu bekommen. Vielleicht sind dann solche Veranstaltungen nichts für ihn und er sollte sich bei seinen nächtlichen Streifzügen mehr auf die wirklichen Hip Veranstaltungstips konzentrieren, event. wäre es auch besser wenn Veranstalter ihm in Zukunft Mp3´s mit live Mitschnitten einer Berlin Insane Veranstaltung zukommen lassen um sich ein Bild zu machen als teure und reduzierte Gäste-Presse-Listenplätze an Schreiber zu verschwenden welche sich bei gewissen Veranstaltungen eh nur langweilen bzw. es verpassen sich im voraus zu informieren welchen Event und welche Künslter Auftritte sie besuchen.

    Als allerletztes vielen Dank für den Re-view

    Steve Morell

  6.  
    6. Oliver Shunt  

    Lieber Steve…

  7.  
    7. S.Morell  

    ja .. Oliver .. ;=)) was wolltest du sagen ?
    du fingst an mit . Lieber Steve… und dann ??
    ;=)))) let me know .. and you know how I mean it ..
    wenn ich schon von manchen als Querulant der Stadt bezeichnet werde dann darf ich mir doch auch eine meinung erlauben .. ;=)) love you anyway ;=)

  8.  
    8. Oliver Shunt  

    Lieber Steve,
    ich bin ganz froh dass sich unser Schreiber nicht erst in soziale Abgründe stürzen muss um zu “verstehen” was diverse Künstler zum Ausdruck bringen wollen, und eine “fantastisch psychedelische Hymne”, die mit einem Abschlussschrei mit den Worten Fuck Off Berlin endet, finde ich auch nicht gerade Anlass zum jubeln. Dabei dachte ich es ging bei Insane mehr um den Event, den Anlass an sich, und nicht ob das nun Garage-punk ist oder nur Garage (Pepples schreibt sich übrigens Pebbles). Oder man sollte hier nur so alte Säcke schreiben lassen, die alles wissen mögen, sich aber dann doch nicht trauen auch nur ein Wort zu sagen. Was die teure reduzierte Gästelistenplätze betrifft, es waren unter uns sogar mehr ausgemacht, finde ich nirgens eine Besprechung des Events?

  9.  
    9. Ein geneigter Leser  

    Und vielleicht sollten Menschen, die recht ausführliche Kommentare verfassen und Autoren auf Webseiten wie diesen als “Schreiber” gewissermaßen in eine *doch recht negativ intonierte* Schublade stecken, zunächst einmal grundlegende Regeln des Ausdrucks und der Interpunktion beherrschen, bevor sie wie getroffene Hunde Zeile für Zeile laut und frustgeladen bellen.

    Für mich ein sehr anschaulicher und gut gemachter Bericht über eine mit Sicherheit hoch interessante Veranstaltung, der zumindest bei mir Lust und Interesse geweckt hat, die nächste *hoffentlich stattfindende* Berlin-Insane-Ausgabe zu besuchen, um mir selbst ein Bild zu machen.

    Vielen Dank, freundliche Grüße,
    Alex

  10.  
    10. Sea Wanton  

    …ein querulant ist jedenfalls besser zu lesen als ein mp3-besänftigter. will sagen: diese art von musik-journalismus gibts ja nun schon seit dekaden und noch schlimmer: nichts besseres in sicht. zugegeben: war selbst nicht auf der veranstaltung (da auf urlaub in schweden) aber: “…Für einen Moment erinnerte mich der Sound an Sonic Youth. Und es tat gut an diesem Abend bei all dem Gitarren- und Elektrolärm auch mal eine Violine zu hören…” – lärm und ‘guter” (weil: kompetenter und verantwortungsvoller) musik-journalismus: das ist schon lange nichts mehr was zusammenpasst.
    “Because truly, how much has the world really changed since Punk began? (V. Vale, RE/search)”

  11.  
    11. Daniel Ballance  

    Anton Newcombe is a modern day jesus christ type figure that can’t be ignored. Love him and help him love. Thank You.

  12.  
    12. Red Havoc  

    …..or a egomaniac with a messiah complex.Either way I wouldn’t turn my back on him.

  13.  
    13. Philipp  

    Kaizer Chiefs.

  14.  
    14. Laura  

    Also dieser Artikel bräuchte dringend einige korrekturen :-(. ist teilweise einfach kein deutsch mehr.. “..stößte..” ist da nur das herausragendste beispiel…ich entschuldige mich vielmals für meine vorwürfe, sollte der autor deutsch nicht als muttersprache haben. falls doch, kann ich ihm wohl nur raten,seine texte in zukunft zumindest vorher so vielen personen wie möglich zum korrekturlesen zu geben, wenn er doch offensichtlich viel freude am schreiben hat (sonst würde er wohl kaum seine literarischen ergüsse veröffentlichen;-) ). vielleicht entstand dieser text auch direkt nach dem konzert und die müdigkeit hat das ihrige beigetragen – möchte hier gar nicht unterstellen, dass das von einem prinzipiell schlechten schreiber verfasst wurde. wünsche dem autor auf jeden fall mehr energie für den nächsten artikel und hoffe auch, er nimmt mir die kritik nicht allzu übel (sondern sich zu herzen).
    p.s.: finde es schade, dass dir das konzert nicht gefallen hat:-/. (vielleicht wolltest du ja einem nicht beigeisternden konzert einfach nicht zu viel tribut mit einem begeisternden artikel zollen. oder mich hat indirekt deine kritik an under byen beim lesen deines artikels beeinflusst, so dass ich ihn gar nich mehr gut finden konnte;-) )
    mfg
    laura

  15.  
    15. Oliver Shunt  

    Liebe Laura,
    vielen Dank für diesen Kommentar. Es ist in der Tat so, dass wir zur Zeit einige, wie wir es nennen, faule Ostereier im Text verstecken, um mal zu sehen, ob es dazu überhaupt eine Reaktion gibt, oder wir nur von ungebildeten Internetaffen besucht werden. Da stößte mir das stößte auch stark auf, und ich denke, dass der Autor das alsbald durch das richtige Wort “stiess” ersetzen wird (es sei denn es ist Wiener Dialekt, da kenn ich mich nicht so gut aus-).
    Nur die Meinung werden wir behalten, dazu kann man sich ja auch per Kommentar äußern.

    Grüße,
    Os.

  16.  
    16. Philipp  

    Liebe Laura,

    bis auf das “stößte” (welches wirklich korrigiert gehört, das stimmt) gibt`s auch keinen fehler mehr zu entdecken. was mit “kein deutsch mehr” gemeint ist, müsste dann schon erklärt, bzw. belegt werden!
    Ansonsten kann man das nämlich nicht glauben.
    Was die Meinung anbelangt, kann ich das Geschriebene von Oliver nur wiederholen: es obliegt jedem selbst, etwas in seiner Art und Weise zu beurteilen. Ich mache das mit dem Review, Leser mit einem Kommentar.

    bg

  17.  
    17. nona  

    komme gerade zufällig mal wieder vorbei und muß da jetzt mal reingrätschen:

    Ich hatte mich sehr gefreut auf insane und dort insbesondere (altersbedingt) die dernier garde – mona mur etc. Ich habe es dann kurzfristig wieder gestrichen weil mir diese pseudo-bohemien-Zeitplanung (nicht nur pale, aber pale meistens) echt auf den Senkel geht:

    Nirgendwo standen die konkreten Zeiten; ich habe diese gottseisgedankt (apropos …getrommelt hätte ich auch gerne nochmal gesehen) kurz vorher per email bei pale angefragt und war ENTSETZT.
    Ich bezahle mit Mitte 40 + “straight edge” (= ohne die Gnade wachhaltender Substanzen) nicht 20 EUR plus eine Woche Regenerationszeit für ein in Berlin stattfindendes Festival, das trotz Kapazität (stattdessen Filmvorführungen im großen Saal!) von vornherein um 00:00, 1:00 BEGINNT. Da hätte man ja vielleicht die Konzerte auch nach vorne legen und die DJ-Geschichten und hippe Hüpfer nach hinten.

    Und ich muß noch nicht mal jeden Tag früh aufstehen sondern nur einige wenige.

    = Wenn Ihr partout alle Leute ausschließen wollt, die auch am Tag ein interessantes Leben führen (wollen), heult hinterher nicht rum! ];->

    ciao
    NoMy

  18.  
    18. nona  

    göttlich. Das was ich befürchtet hatte …, guuut, also doch nix verpaßt!

    Bin kein Fan von Nico aber habe einen für immer _sehr_ bleibenden Eindruck von einem grausamen Gig in Rotterdams beeindruckendem Opernhaus, in dem sie offenbar im Rahmen des Pandoras Box-Festival bewußt als Kontrast-Programm eingesetzt wurde.
    Und teilweise ähnliches Unverständnis/Desinteresse bei der nachfolgenden Generation ausgelöst hat, wie hier in den letzten Jahren ähnlich gegen den Strich eingesetzte Sun City Girls, Alan Vega etc.

    Damals bin ich vor Mitleid mit dieser unsäglich gequälten Kreatur zerflossen ohne das Konzept zu verstehen.
    Heute denke ich, es sollte den versammelten ach so gruftigen No-Wave-Punx der Spiegel vorgehalten werden, was _echter_ Sterbenswille ist ;->

    Ob das den so gebuchten Künstlern vorher auch nur annähernd bewußt ist?

    Ciao
    NoMy

  19.  
    19. Ursula  

    It’s commonly understood that the role of critic inevitably involves accruing the right kind of facts. However, the abysmal lack of attention to basic detail in the above article begs the question: was David Selden even part of the audience at the magical and evocative evening, Nico 70/20, presented to us by Lutz Luul Ullbrich, friend and colleague of Nico. It seems Selden either hit the bar or left early, relying on preppily acerbic witticisms to pep up an otherwise pedestrian response. So just for the record: the ‘jazz nonentities whose name seemed to matter to an older section of the audience’ might be forgiven for finding a faithful and appreciative following in those who understand what the name ‘Marianne Rosenberg’ means. As Germany’s best loved and most acknowledged cabaret artist, Rosenberg’s louche professionalism accompanied by wry and sometimes melancholic engagement with her audience, might read as ease to those who are unaware of the cultural and musical context in which she sings. Further down the text Selden made the most obvious mistakes: Fellini is confused with Bausch in the Golden Hunger’s carefully constructed set, put together by James Young who performed, recorded and toured with Nico for the last seven years of her life. The ‘mime’ sensitively echoed the slowed movements of the girl in Fellini’s classic, La Dolce Vita, in which Nico had a resonant role. Selden’s glaring lack of visual literacy is risible, considering the unforgettable and iconic stature of this seminal movie, intrinsically linked to Nico. The Golden Hunger used lines from the film in a set which did not, as Selden writes, include Marianne Rosenberg – the artist he refers to as having ‘European mittel’ is British, as indeed are the whole ensemble. (Such details, if not found in the programme, were surely audible in Lutz Ullbrich’s introductions to each piece). Sentimental by Selden’s standards, perhaps, but for those of us who were there, Nico 70/20 was an intelligent, warm and evocative tribute by artists and friends to the ‘dead junkie’ some of whom who knew, respected and perhaps even loved her.

    Perhaps the modest setting and idiosyncratic choice of artists ranging from the enigmatic and gifted Soap&Skin to the compelling Marianne Enzensberger, daughter of celebrated German poet Michael Enzensberger were a little too human, too atmospheric in their interpretations of Nico as artist rather than just another ‘dead junkie’.

  20.  
    20. ludmilla  

    aber wer redet schon über die popkomm wenn sie vorbei ist?

  21.  
    21. ludmilla  

    Zum Thema “WARUM KANN ICH HIER NICHT VOTEN”
    Kaum hatten wir den dritten Diss Spot vom Partnerblättchen erhalten ist das Face Magazin auch schon vom Verlag entlassen worden. Jetzt Wochen später wohl beim Springer Verlag untergekommen.
    Weshalb sich jegliche Aufbereitung über Voting Ideen komplett zerschlagen haben. Die Myspace Startseite als Gewinn stand trotzdem und wurde somit nicht genutzt. Plakat Geld wurd auch nicht erstattet und sie wurden auch nie geklebt. Ich hab kein Bock mehr auf die Armut und die Unzuverlässigkeit. Asaf Avidan und die Mojos haben sich als komplett Arschlöcher entpuppt trotz Karma Gebabbel.
    Somit findet wohl jeder nicht das was er verdient aber sucht.

    Rock n Roll war es trotzdem. Ersteres wurde von mir getragen und zweiteres hab ich eine Nacht auf der Strasse geschlafen.

    Immerhin hatte die louisville.de nach Verschickung des Newsletters 23.000 Besucher auf der Seite. Und wir konnten nix damit anfangen.

  22.  
    22. DaddyChronic  

    Aber hübsch ist er schon.
    Vor 30 Jahren in der DDR wäre der Song vielleicht hochbrisant und gefährlich gewesen. Falsche Zeit, falscher Ort.

  23.  
    23. ptr  

    90er jahre musik is wohl doch nicht so dein ding, was?

  24.  
    24. Oliver  

    Was heisst denn das?

  25.  
    25. Horst  

    Ich fasse es einfach nicht: Einerseits sich in einer Tour über das verfickte Musik-Business aufregen, was eben so arbeitet wie es im Kapitalismus üblich ist und andererseits dann Coca-Cola-Scheiss-Dreck hier supporten?

    Alles irgendwie unglaubwürdig und wirr!

  26.  
    26. Oliver  

    Samavayo sind noch ok, und wer die Ironie nicht begriffen hat..naja. Die Frage ist eher ob ohne Sponsoren noch geht. Und bitte die Sprache etwas mäßigen, mein Lieber Anonym!

  27.  
    27. Thomas  

    Ein wirklich sehr interessanter Beitrag, den du dir da unwissend aus den Fingern gesogen hast, Oliver! Natürlich hat jeder einen anderen Geschmack, aber der Erfolg dieser Band gibt ihnen Recht! Live ist diese Band unschlagbar und falls es dich interessiert: LUXUSLÄRM IST DEUTSCHLANDS BESTE POPBAND UND BESTE ROCKBAND GEWORDEN!! Das nur am Rande! Falls du selbst mehr zu bieten hast, dann immer her damit!
    Ich wünsche dir dann nicht solche vernichtenden Kommentare wie du sie hier vom Stapel lässt! Thomas

  28.  
    28. Jan Zimmer  

    Hey Oliver !

    Was ist denn los? Dir scheint ja momentan im Leben nichts so recht Spaß zu machen, oder? Stress mit der Freudin, weil sie den ganzen Tag nur noch LuxusLärm hört und auf das Schlagzeug-Geklapper des Drummers steht, oder einfach nur Langeweile, weil’s bei eurer ‘Dorfdisco’ nichts Aufregenderes gibt, als unseriös daher zu kommentieren.. .?Gibt’s eigentlich bei euch auch eine Seite für ‘ Kommentare, die die Welt nicht braucht?’. Ich rechne dir gute Chancen aus :)

    Beste Grüße und wenn dir wieder langweilig ist, kommst du einfach zu einem der nächsten LuxusLärm Konzerte! Ich geb’ dir auch ‘ne Fanta mit Eis aus – zum Runterkühlen !!!

    jan

  29.  
    29. Maya  

    Na und…
    Kommt da noch was??
    Bist du Marcel Reich-Ranicki?

  30.  
    30. geroge orwell  

    stimmt.. diese blöde industrie.. übrall is sie.. soll sich verpissen. ich schreibe das weil ich zb als nutzer des internets echt glaubwüdig bleiben möchte. ok das is ein abfallprodukt amerikanischr militärs.. genau wie GPS und mbilfunk, digital , cd player und das alles .. aber ihr wisst doch was ich meine. ich bin voll anders und 100% neutral. ausserdem bin ich konsequent. war ich immer schon. ich geh zb nicht zu konzerten wo mehr als 3 leute sind. is doch mainstream.

    peace.

  31.  
    31. Curly  

    Vielen Dank für diese Rezension!!!!!
    Ich muss sagen, eine wirklich geniale Marketing Strategie,
    hat Luxuslärm Dich dafür wenigstens auf ne Cola eingeladen?
    Denn die Art und Weise wie Du schreibst kann nicht ernst gemeint sein und hat sicher nur das Ziel “noch-nicht-Fans” auf die Luxuslärm Fährte zu bringen… wirklich genial.
    Aber ganz ehrlich, hätte man das nicht auch anders machen können, denn so stehst Du schon ziemlich als Depp dar, die beste deutsche Rock- UND Popband und Du schreibst so einen Quatsch… wirklich … Daumen hoch für diese Marketing Idee :-)
    Beste Grüße

  32.  
    32. mr.moustache  

    thanks for the tip, see you at the dirtbombs miss Flowers.

  33.  
    33. Lutz  

    Hast wohl recht mit dem Sound, Thorsten. Freuen uns dennoch über die Erwähnung. Kannst gerne mal bei myspace reinhören:

    http://www.myspace.com/noerdlichegaerten

    gute Grüße

    Lutz / NG

  34.  
    34. mr.moustache  

    Klasse!
    Aber ich frag mich woher Du die ganzen Lieder wieder kennst… Hab nur 1 Lied davon jeh gehört, das mit der Startnummer 4. Da konnte ich mir aber keine Meinung zu bilden, weil ich den genuschelten Text nicht verstanden habe. Was mag uns 2009 erwarten?
    Gruss,
    Mr.Moustache

  35.  
    35. Oliver  

    first advice is: love like you never get hurt
    second advice is: work like you don’t need the money
    last advice is – and remember you are not on a fucking beatsteaks concert – dance like nobody is watching you (Dirtbombs Schlagzeuger nach dem Gig)

  36.  
    36. Thorsten  

    Sehr geehrter Oliver,

    ich habe Ihren Beitrag gelesen und muss leider gestehen, dass mehrere Fragen in meinem Kopf herumschwirren. Vielleicht finden Sie ja, dann oder wann, Gelegenheit die eine oder andere zu beantworten.

    Wie haben Sie erkannt, dass die Turnschuhe neu waren? Ich nehme nicht an, dass noch ein Preisschild erkennbar war.

    Welchen Erkenntniswert besitzt die Aussage, dass der Sänger eine schwarze “Gala-Campingweste” trug?

    Was ist eine schwarze Gala-Campingweste?

    Wieso ist es schlimm für einen Musiker wenn er sich neues Equipment zulegt?

    Ist es dann auch für einen Fotografen schlimm wenn er sich einen neuen besseren Apparat kauft?

    Ist es menschlich bedenklich wenn ein Journalist (mit Vorbildfunktion) über andere Menschen schreibt: “(Yeahh, das ist eine meiner Lieblingsaussagen von Grünschnäbeln die gerade die Farbe Schwarz entdeckt haben: wenn du hier Fotos machst können wir nichts sehen! – weil ist ja kein Kinoabend hier, oder?).”? Eine Krux diese Vorurteile…

    Ist es, aus journalistischer Sicht, nicht fragwürdig, einer Band ihren Oststonerrock-Status abzusprechen, den sie bereits seit Anfang 2008 gar nicht mehr öffentlich führt?

    Wann hörten Sie das letzte Mal “Rollin´” live? Denn so und nicht anders wird er seit Anbeginn gespielt. Jedenfalls auf den Konzerten wo ich zugegen war. Und es wird wahrscheinlich nicht an meiner Person liegen (denn am 20.12. war ich auch da).

    Was ist an dem alten Logo (zwei Männchen, die sich an den Händen fassen) mehr Stonerrock als an dem neuen?

    Sehen Sie lieber Oliver, ich erkenne natürlich auch die Veränderungen bei Samavayo. Die Geschmäcker sind nun einmal verschieden. Die Frage ist, wie damit umgegangen wird. Ich persönlich finde das spannend. Die Veränderungen. Und wenn es mir persönlich nichts mehr gibt, dann ist dem eben so. Nichts ist lahmer als ewige Diskussionen über den “richtigen Weg”. Oft treffen Menschen aufeinander, die entweder alles gut finden ohne dafür eine Begründung zu haben, oder so dermaßen Untergrund sind, dass sie kaum noch das Tageslicht über ihren Köpfen sehen. Von persönlichen Beweggründen, musikalischer Umorientierung oder anderen Aspekten ist fast nie die Rede. Gestehen wir doch jedem mündigen Bürger einen freien Willen zu. Letztlich geht es hier auch nicht darum – über die Musik und die Show von Samavayo können wir ein anderes Mal fachsimpeln. Nur von einem Journalisten hätte ich einfach mehr erwartet. Jedenfalls von einem, der womöglich kein austauschbarer “Schreiberling” sein möchte!

    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen guten Rutsch!

  37.  
    37. Daniel  

    Es geht im Song darum das es zu Hause immernoch am besten ist, egal wo man steckt, der Song ist optimistisch und meint es sind von zu Hause doch nur 1000 Km bis zum Meer.

  38.  
    38. Daniel  

    Nicht alle, aber die meisten dieser Songs sind spitze, Luxuslärm, die Ärzte, Söhne Mannheims, Ich+Ich, Mia, Bushidos Song,…

  39.  
    39. Rosi  

    Etwas spät, aber heute erst gelesen und deshalb auch mein Senf zum Interview:
    Kann mich nona nur anschließen; ich war allerdings da. Fragte mich als 40+ :-) aber auch, was das soll, warren suicide (derentwegen ich hin bin) um 4:00 Uhr antreten zu lassen – in der Gewissheit, dass ich 3 h später wieder meinen Spießer-uncoll-antikreuzbernixprenzlbergmittagserstenkaffee-Job antreten muss. Wieso ging das nicht zu einer zivilen Zeit?
    Ärgerlich auch, dass es die Abend-CD angeblich nur vor Ort gab – ich hab nix gesehen … dafür wird dann ja auch nicht mal meine E-Mail an Pale wg. dieser CD beantwortet, für die ich gerne 15 Taler auf den Tisch gelegt hätte ….(es gibt Leute, die Eintritt zahlen und wissen, wie ihr alle rumkrepelt …).
    So, Ärger off. Zur Sache:
    Dass Gejammere verstehe ich. Aaaber: Wer nicht in Eurer Szene verankert ist – und das meine ich jetzt genau so – erfährt auch schlichtweg nichts von solchen Veranstaltungen. Ich habe danach in der Firma davon erzählt, wie gut ich es fand. Meine Kollegen – alle musikinteressiert – meinten, ach, hättest uns mal mitnehmen sollen. Ihr leidet nicht unter dem Kollaps der Musikindustrie, sondern an dem totalen Überangebot in Berlin (… wer soll noch zu all den Konzerten gehen?) und dem grottenhaft miesen Marketing, dass der Anfang von allem ist. Wenn ihr von euren Aktivitäten leben wollt, müsst ihr zum Kunden. Ich als 48jähriger, der sich wie viele andere in meiner Generation für “junge” Musik interessiert, erfahre aber von 99,9 % der Sachen nix, weil ich keinen Zugang zu eurer Szene habe und scheinbar es auch ohne diesen Zugang nicht geht. Wenn ich weiß, was abgeht, gehe ich auch gerne hin und zahle brav Eintritt. Wenn ich aber “tote” hp’s wie die von Pale oder sonstwas durchforsten muss, geht das einfach nicht. Auf insame bin ich auch nur gekommen, weil ich im Sommer auf MotoFm warren suicide kennen lernte, über deren myspace vom insame las u.s.w. … So kann das aber nicht funktionieren … Entweder rauß aus dem selbstgeschaffenen Ghetto oder im Übungskeller bleiben … Ich weiß, dass ist bitter, aber anders geht es eben nicht.
    Schönes neues Jahr

  40.  
    40. Oliver  

    Hi Rosi,
    wir können nicht mehr als Bands und Veranstaltern unsere Möglichkeiten wie ZB. freier Eintrag im Kalender, anbieten. Wenn davon nicht Gebrauch gemacht wird, können wir denen nicht extra nachlaufen, obwohl wir selbst das manchmal tun. Im Fall von Insane zB. hatten wir umsonst Banner geschaltet und Vorabmeldungen geschrieben. Mehr geht leider nicht.
    (bzw. lesen dieses interview mit einem renommierten konzertveransalter: http://www.kb-k.com/HTML/ueber%20uns.htm > “Macht heut nacht München zu”)

    Dass Dorfdisco (“Eure Szene”) an sich nicht so bekannt ist liegt auch daran dass Dorfdisco kein Umsonst-Werbeblättchen auf der Treppe zu deinem Club sein kann und sein will. Im Netz will man entdeckt werden, wer dies tut kommt auch wieder zu uns zurück. Danke* OS.

  41.  
    41. grütze  

    das ist doch alles grütze in diesem “report”

  42.  
    42. Oliver  

    Ihr könnt es finden wie ihr wollt, Sache ist dass ab dem Zeitpunkt wo ich eintraf (Everblame) es sich so zutrug und auch so klang. Für Jubelartikel müsst ihr halt woanders lesen. Die Platten klingen besser. Kommentare geschlossen.

  43.  
    43. roca  

    ähm irgendwas von wegen eintritt bekannt?

  44.  
    44. MartinMartin  

    Ja ein rundherum gelungenes Konzert würd ich mal sagen. Es sei jedoch auch die Vorband “Destroy, Munich” erwähnt, die wie gewöhnlich zu begeistern wusste.

  45.  
    45. Mike  

    Na das MELT! würde sich sicher keinen Gefallen tun nach Berlin zu ziehen. Die zubetonierte Landebahn ist doch bestimmt nicht so reizvoll?!

    Und das Berlin-Festival ist doch eigentlich zu klein für das Flughafen-Gelände?!

    Bin gespannt!!

  46.  
    46. Peter Sarach  

    Besten Dank für die nette Kritik. Hat mich sehr gefreut.
    Liebe Grüsse,
    Peter

  47.  
    47. mike  

    Vielleicht möchte sich der eine oder andere das Gelände ja schon mal ansehen. Dem sei dieser Termin hier ans Herz gelegt:

    http://tfa.blogsport.de/2009/01/13/spaziergang-am-zaun-1812009/

  48.  
    48. Philipp  

    Stimmt, da hast du – werter User – vollkommen recht!
    Dass ich die Band in meinem Text nicht angeführt habe, lag einfach an daran, dass ich mein volles Augenmerk auf die Kb9VB legte.

  49.  
    49. crazy  

    …und mich erst!… Extra-Orden auch dafür, dass das scheinbar nicht nur der erste, sondern wohl bisher einzige längere Kommentar zu dieser super Platte im worldwideweb ist… Schande über alle anderen!
    love´n´respect xxx crazy

  50.  
    50. Os.  

    Willkommen zurück unter den Lebenden, Mick!

  51.  
    51. Mike  

    http://www.visions.de/news/10421/David-Bowie-Kein-neues-Album

    und hier

    “While we’re about it, David Bowie does not have a Twitter account.”
    http://www.nme.com/news/david-bowie/42375

    - Red.

  52.  
    52. markus  

    …but my bones a-keep on rockin´ long after I´m gone!

  53.  
    53. Cameron  

    The world is getting more and more boring…
    Goodbye Lux :(

  54.  
    54. Venus Bop  

    this is a sad sad day! and i can only say yes to cameron; the world is getting more boring and boring and not sicker or more sick! The Cramps where always my gasoline for playing in bands and releasing some new vinyl!
    So i can only say, Lux – you will be the biggest fish in the swimmingpool called hell!

  55.  
    55. hannes  

    Bringe Darkwaver irgendwie nicht mit Cramps zusammen. Komplett andere Welt!!!

  56.  
    56. Höflich  

    Das kommt zwar etwas verspätet, aber:

    LOlololOL!

    “Also erstmal finde ich den Preis von 15-17 Euro für ein gutes Album ok”

    LololololololololololololLOLOLOLOL!!!!

    (Ich habe da noch diesen Bertelsmanntyp im Ohr, der während der 90er Jahre hausse so um 1996 gemeint hat, man könne für eine CD doch durchaus soviel wie für “ein gutes Buch” zahlen, also, nach seiner Rechnung, damals, so um die 50 Mark. Was nicht nur beweist, daß diese Typen sich nie Bücher kaufen (welches Buch kostet schon 50 Mark, 25 Euro, LOLage!), sondern auch wie entfernt diese Deppm von der Realität sind. Naja. Dann kamen erst die CD-Brenner, dann Napster und dann BitTorrent. LOL! Tomte sind übrigens ziemlich gut, besser jedenfalls als diese ganzen Patrick Wagner Kasperaden. Den Namen seiner Band habe ich mittlerweile vergessen, die “Cockbirds” waren auch ein schlechter Witz… Schon der Name… von den Spermbirds geklaut. LOL!

    Höflich.

  57.  
    57. Red Havoc  

    Didn’t Hacke retire to Panama, hiring some Andy Kaufman lookalike to impersonate him years ago?

  58.  
    58. Red Havoc  

    Technical Problems! This Weekend cancelled!!!
    Current mood: pissed off
    ………………..

    Due to
    technical problems, we have tons of water in the basement, so we have to skip our
    partys this weekend. We actually were very much looking forward to present you
    the mainfloor of our club, but we have to
    cancel all partys this week. We will update you asap, when the problem is solved…..

  59.  
    59. Olli  

    Ich verkaufe meine Märklin Eisenbahn, 3 Kartons, incl. Berge, höchstbietend!

  60.  
    60. danny roth  

    Bestimmt findet sich da einer der 53 dullen Neubauten-Supporter für den Kauf. Man kann nur hoffen, dass kein Hacke-Soloalbum dabei ist.

  61.  
    61. joerg Neubauer  

    Betroffen sind 600 CDs? Das halte ich für ausgeschlossen. Den CDs ist doch völlig egal, wo sie landen. Große Betroffenheit scheint mir eher auf Seiten des Autors vorzuliegen.

  62.  
    62. DaddyChronic  

    Ach Menno, der Schnuffel ist aber auch zu süss.

  63.  
    63. jensemann  

    http://www.ontai.de/dice.html

  64.  
    64. heinrich  

    Wer hat nix drunter?

  65.  
    65. staatsbeteiligung  

    500 friedrichshainer die die 02 immer schonmal von inne sehen wollten….

  66.  
    66. Pflichtfeld  

    Fehlen die jetzt nicht gerade im rheinischen Karneval, Eins Live und so?

  67.  
    67. headliner  

    oh ja, fürs nächste Berlin Festival!

  68.  
    68. echolos  

    Groß inszeniert wenig dahinter.

  69.  
    69. patrick  

    it’s patrick constable not martin… and his guitar playing was quite good.. i reckon my mum and dad would have liked it as well.

  70.  
    70. David Selden  

    101 groveling apologies, Patrick. My mum and dad would have been horrified – recommendation enough for me!

  71.  
    71. heinrich  

    Hallo!

    Zitat: "Charmeur Lord Mouse ließ mit seinem geschmeidigen Bass die anwesenden Frauenherzen hüpfen, die der Herren schmolzen unter den 12 Händen der ‘fabulous [sic] background girls’ endgültig dahin."

    In Anbetracht gesellschaftlicher Realitäten und insbesondere des Publikums vor Ort könnte es auch heißen:
    "Die Herren schmolzen bei Charmeur Lord mit seinem geschmeidigen Bass dahin und die anwesenden Frauenherzen hüpften unter dem Eindruck der 12 Hände der ‘fabulous [sic] background girls’."

    Wegen zu wenig Schalldruck kann der Redakteur einfach den Misch-Mann auch mal ansprechen. Der wird einem dann schon eine Antwort geben und man muss nicht mutmaßen – was meistens sowieso in die Hose geht.

    Ansonsten feiner Text und tolles Konzert!!!

    Grüße
    ditn

  72.  
    72. martin  

    der redakteur hat sich mit dem misch-mann danach schon noch länger unterhalten,während des konzertes ist das eigentlich immer nich so ne gute idee.
    okay,dann mutzumaßen passt nicht so richtig in den text,da hast du recht.
    gruß
    martin

  73.  
    73. nona sumy  

    http://www.lastfm.de/music/Soap%2526Skin

    http://www.myspace.com/soapandskin

  74.  
    74. Os.  

    Ich glaube ihr trinkt zu wenig um kommentare zu schreiben – keine Horrors Fans? Lahm!

  75.  
    75. XkiD  

    Wenn man den Pressetext von styrax liest bekommt man den Eindruck dass Ramin als "influential journalist" (nur) für das "massively respected Groove magazin" geschrieben hätte.
    Tatsache ist dass Ruin von 2006-2007 bei Dorfdisco anfing, hier was gelernt hat und dann auch in der Groove ankam. Deswegen ist auch nicht das Groove Magazin dafür verantwortlich zu machen, dass Ramin ” close to the artists who have been selected to represent his memory” situiert wird. Das ist nur Ramins Geschmack selbst geschuldet.
    Das verwendete Foto von Ramin auf der Styrax Seite ist von Tanja Krokos, zuerst zu finden auf Dorfdisco und ihrer Myspace Seite – ohne Nennung.
    Schlechter Zug, Styrax!

  76.  
    76. heinrich  

    Dann mal schnell ne nette Mail an Styrax und die Problematiken deutlich machen – insbesondere wegen der unklaren Rechtssituation des Fotos! Vielleicht sollte Tanja K. sich auch direkt an Styrax wenden?!

  77.  
    77. XkiD  

    "Vom Tisch sind vorerst auch Pläne für ein Berliner „Woodstock“-Festival auf dem Areal. "

    Quelle:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Tempelhof-Flughafen-Tempelhof;art270,2758283

  78.  
    78. Styrax Records  

    hallo,

    ich möchte zu der meinung von XkiD kurz stellung beziehen,

    alle gemachten reviews von seiten der presse, stammen nicht aus infos von styrax records, hier wird das zum beispiel geschrieben, dass "ruin" ein offshot von styrax sei, oder eben oben genannte fakten …diesbezüglich möchte ich von geschriebenen abstand nehmen und darauf verweisen, dass ich nur darauf verwiesen hatte, dass ruin als eineigenständiges label stehen soll, um ramin den tribute zu zollen und ihm mit diesen, seinem label noch lange in erinnerung zu behalten …

    zu dem abgebildeten bild von ramin auf der styrax homepage, möchte ich darauf verweisen, dass ich bei ramins nahestehenden angehörigen nach fotos angefragt habe, diese dann zu benutzen, lag mir frei …da ich in keinsterweise jemanden diskreditieren will und möchte, werde ich das mit tanja krokos persönlich klären …

    liebe grüße styrax

  79.  
    79. XkiD  

    Ach so falls der Text auf der Styraxseite von jemand anders (Bkat?) ist (und nicht umgekehrt) kann man aber nicht damit argumentieren dass man mit dem, was man sich auf die eigene Seite stellt, ja nichts zu tun hat, so „ ich nehme Abstand von den Inhalten auf meinen Seiten, die sind da nur reinkopiert, haha“, das geht ja nicht. Ebenso zum „abgebildeten“ Bild (1:1 von unserer URL und scheint ja nun mit Tanja geklärt) liegt es auch nicht „frei", sondern ist es prinzipipiell egal wie viele oder wer oder wer nicht noch dazwischen ist. Urheber fragen genügt. Erklärt und erledigt.

  80.  
    80. nona  

    SO36 30 Jahre Geburtstags-Gala: http://www.so36.de/texte/PM30%20jahre%20SO36.pdf

  81.  
    81. jesus  

    treptow, weiss doch schon jeder seit über einem jahr.
    line up ist ein querschnitt aus melt, immergut, ein zwei persönlichen lieblingen aus hillary´s jugend und den üblichen langweilern.

  82.  
    82. Os.  

    na endlich jemand der die karte auf den tisch legt. Würden wir das machen wären wir mal wieder die bösen Spielverderber die es von der Heimleitung auszugrenzen gilt . red.

  83.  
    83. Floh  

    Naaaajaaaa…
    Also die Bands sind ja bekanntlich Geschmackssache, aber es gibt da doch noch einige Kritikpunkte zum Artikel…
    Also zum einen haben wir den Zweck des Festivals durch Flyeraufsteller am Einlass und Bar sowie Spendendosen und Internet zur Genüge bekannt gemacht, denke ich. Zumal gerade Johnnie Rook auch sehr eifrig waren den Sinn des Abends mit Ansagen zu unterstreichen. Der alte Mann war übrigens kein alter Mann sondern der Chef der Björn-Schulz-Stiftung welcher sich auch als eben der zu erkennen gegeben hat. Und das die kiddies die zur Show kamen sich ernsthaft für das Thema interessieren…so naiv sind nichmal wir das zu glauben. Und für die die wirklich Interesse hatten gab es genug Anhaltspunkte, die anderen hatten ne schöne Show udn das ruhige Gewissen dass sie zumindest ein paar Euro fürn guten Zweck gespendet haben. Und dass dieses Benefizbewusstsein da war, das haben wir vom team in vielen persönlichen und belauschten gesprächen mitbekommen, waren ja die kompletten zwei Tage auch in der Halle unterwegs.
    Und der Raucherraum…tja, den find ich als Nichtraucher auch ganz udn gar nicht geil, aber der muss nunmal leider sein.
    Im Endeffekt, vorallem über beide Tage gesehen, war es ein sehr gutes Festival, wir konnten 4500€ spenden und hatten alle ne Menge Spaß. Von daher: Alles Richtig gemacht.

    liebe grüße, Floh | Rock The Cancer – Team

  84.  
    84. danny roth  

    gähn

  85.  
    85. kurz und blond  

    wenn das Festival Programm nicht noch besser wird gähn ich auch.

  86.  
    86. um-coyote  

    cd reinlegen, gemütlich machen, kopfhörer auf und los geht es

    einfach nur schön

    berauschend schön auch zu zweit

  87.  
    87. wooden veils drummer  

    haha…yeah, i must admit, i wasnt familiar with solo music of jonathan richman. but for the retrieval of my honor: of course i know the modern lovers!;)

  88.  
    88. Flame Schon  

    as the film-maker of Dope, I’d welcome any comments (and orders as well..http://www.dopethemovie.net)
    There is a really thoughtful, in-depth interview with me written by Ian O’Sullivan in the Jan.-Feb issue of Shindig!Magazine in print only published in the U.K.

  89.  
    89. Moritz  

    Da hat jemand aber richtig beschissen geschlafen :-D

    Ich bin kein Aktionär, die CD finde ich aber trotzdem spitze – für mich ist sie bisher das beste, was man in diesem Jahr zu hören bekommen hat. Aber vielleicht erkennt mancher einfach nicht den Sinn der Texte und dann muss man natürlich draufhauen, auf die nicht vorhandene Dummheit und weinen, weil es noch so etwas wie Musik gibt. Is klar.

  90.  
    90. Gavin  

    Ich bin übrigens ein solcher "Aktionär", der weder Geschichte schreiben, noch die große Mark verdienen wollte. Meiner Meinung nach ist es einfach nur unterstützenswert, "kleine" Musik – abseits großer Labels – bei Mechanismen unter die Arme zu greifen, die nicht "WirsteckendiegroßeMarkinPRAktionenundwennsnichtsgibt: Arschlecken" heißt.

    Und die Arctic Monkeys höre ich nirgends raus. Schade.

  91.  
    91. Marc  

    Ein einziger Absatz der auf die Musik eingeht, fünf die einfach nur so motzen. Hört sich fast danach an, dass das Album überhaupt nicht gehört wurde. Höchstens mal kurz angespielt, aber nicht (intensiv) betrachtet.

    Auch wenn man was die Musik betrifft einer anderen Meinung als der Autor sein kann, so ist die Behauptung, dass die "Aktien" nur der Werbung dienen schlicht falsch. Ich hatte in der frühen Planungsphase das Glück, mit Angelika Express (damals nur aus Robert und Dani bestehend) darüber zu sprechen, und ich kann versichern die Motive der Finanzierung waren nicht PR, sondern einfach die Tatsache weitesgehend unabhängig von der Plattenindustrie zu sein. In zahlreichen Interviews mittlerweile auch nachzulesen. Dass die Aktiengeschichte so populär wurde ist zudem auch ein wenig ein Fluch, da mehr über die Finzierung als über die eigentlich Musik gesprochen wurde.

  92.  
    92. Trinity  

    Oh man….a true loss for us all.

  93.  
    93. frank  

    habs leider nicht geschafft.find das kesselhaus auch nicht so dolle.danke für die review!!!
    grüsse f

  94.  
    94. florian  

    Danke für den Insidertipp!

  95.  
    95. natalia  

    bruno adams – einer schönsten menschen in berlin – ….seine konzerte und sein motorrad…lass es brumen !

    ruhe in frieden….
    und geht nicht unter!!!
    nat

  96.  
    96. eduard  

    sehr treffendes review, oliver.

  97.  
    97. Hollow Skai  

    Der skaichannel hat es weder als Erster gemeldet noch ist Jörg an den Folgen einer Hüftoperation gestorben (es war eine Knie-OP). Gleichwohl bin ich – wie alle seine Freunde – unendlich traurig und hoffe nur, dass der Rolling Stone nun keine Krokodilstränen vergießt.

  98.  
    98. snlr  

    Interessant!

  99.  
    99. Cameron  

    …und es war für mich endlich der würdige Abschied von Lux…was für eine schöne Party !
    Danke Danke Danke ! Goo Goo Muck ;)

  100.  
    100. danny roth  

    war ein toller abend, trotz des geburtstagstänzchens…

  101.  
    101. snlr  

    Hm. Ich glaub ich verstehs nicht.

  102.  
    102. danny roth  

    deutsche sprack schwere sprack… weiter so.

  103.  
    103. Bobby  

    Der Gig des Jahres war aber schon Andre Williams ;)

  104.  
    104. thierry  

    Irgendwie macht der Satz keinen Sinn – oder?

    "Mit Mike Watt am Bass wäre es ein Iggy, James, Scott und Mike Watt. Mit Ron an der Gitarre wurden keine Stücke von Raw Power gespielt."

  105.  
    105. Oliver  

    sind ja auch 2 (Sätze). Lg Os.

  106.  
    106. Barbara Mürdter  

    Manfred Gillig-Degrave, Chefredakteur der "Musikwoche", schrieb in seinem Nachruf auch von einer Hüftoperation. Nicht das es angesichts der Tragik eigentlich egal ist, nur der Fakten halber. Mein Beileid den Angehörigen und Freund/innen

  107.  
    107. danny roth  

    wir haben es erst zu spät bemerkt:

    neubauten waren noch nie wirklich gut, ausgenommen die energie der ganz frühen jahre.
    blixa bargeld irritiert als amateurintellektueller,
    und reiht sich in die truppe der berlinprollintelligenza
    neben ben becker ein. und auch der rest der herren überzeugt nicht im geringsten – obwohl sie so gerne in der hochkultur luft schnuppern würden. tja, ein ship of fools — bemitleidenswert.

  108.  
    108. Casinojunge  

    Wasser oder Wodka

    wahnsinn….so perfekt…einfach nur gei el!!!

  109.  
    109. richard  

    sehr sehr geile band, ein absoluter geheimtipp,
    wieso hat man von dieser band noch nie was gehört???

  110.  
    110. Rosetta  

    Doherty – total Gääähnland. Damit will sich das BF doch nur noch die paar ahnungslosen Minderjährige zur Kasse und aufs gesponsorte Gelände ziehen.

  111.  
    111. Pekka  

    Naja, man wird’s wohl nie genau wissen!….
    Aber wann gibt’s mal wieder neue Cartoons vom Leuenberger?

  112.  
    112. icke  

    yeah!

  113.  
    113. derpate  

    dieses album wird in die geschichte eingehen und alle (kölner) können mitschreiben (ohne scheiss jetzt!)

  114.  
    114. DaddyChronic  

    Das ist eine Petition, die alle Veranstalter begrüßen sollten. Ich habe schon gezeichnet.

  115.  
    115. riot_queer  

    Mit dem Interview hier, dass ihr so ohne weiteren Kommentar so stehen lasst und der Akzeptanz der Interviewerin bzgl. des immer wiederkehrenden "Schätzchen" habt ihr Euch selbst mal mächtig ins Bein geschossen.

  116.  
    116. Barbara Mürdter  

    Wer da Akzeptanz reinliest ist selbst Schuld. Man muss nicht immer mit dem Holzhammer kommen, erst recht nicht, wenn es der Interviewpartner schon selbst tut.

    Noch mal zu Erklärung der kulturellen Hintergünde: Der Mann vertritt klassische konservative Südstaatenansichten kombiniert mit Rock’n’Roll (steht auch im Interview – Black Flag knallt auf Gospel!). Da kommt dann so ein krudes Gemisch raus.

  117.  
    117. Cameron  

    Ha Ha, super Interview :)))…nicht jeder mag "Riot" und "Queer" ist auch nicht besonders originell, Schätzchen ;)

  118.  
    118. Barbara Mürdter  

    Wo Du es sagst – Herr Hughes mag sogar beides, Riot und Queer: Er feiert Rock’n’Roll ab, und nennt Little Richard (schwarz und schwul) sein größtes Rollenvorbild. Einfach mal genau lesen.

  119.  
    119. Cameron  

    Ich weiß,ich auch :)…sich über das " Schätzchen " und seinen konservativen Sprüchen aufzuregen fand ich nur albern. Rock’n’Roll ist und war eben noch nie PC.

  120.  
    120. zoppotrump  

    Shut Up ‘n Play Yer Guitar

  121.  
    121. eduard  

    what the fuck. unglaublich, was dieser vollidiot für einen scheiß daher redet. ich bitte darum, diese völlig überbewertete deppenband in zukunft zu ignorieren!

  122.  
    122. XkiD  

    Damit sind auch die 80er endgültig abgeschlossen.

  123.  
    123. Höflich  

    Er hätte ThunderSTRUCK von AC/DC covern sollen.

    KREIIIIIIIIIIISCHHHH!!!!!!!

    Hahahihihoho!

  124.  
    124. danny roth  

    oil of olaz – LA ist der perfekte platz für r’n’r senioren. da passiert noch weniger als in berlin ;)

  125.  
    125. maxa  

    Manche Fotos sind besser als die Realität…

  126.  
    126. Tanja  

    Abgesehen davon,dass das Alter an den beiden oberen Damen und/oder Herren anscheinend spurenlos vorbei zieht ist es immer leicht zu kritisieren
    vielleicht sollten sich die Herrschaften erst einmal um ihren eigenen Dreck kümmern bevor sie sich über anderer Leute Pläne den Kopf zerbrechen.Viel Spaß noch dabei!
    Viel Glück in L.A., Mignon! Prost!

  127.  
    127. Barbara Mürdter  

    Mehr Fotos vom Konzert unter: http://popkontext.de/Homepage/fotos_calexico.htm

  128.  
    128. XkiD  

    an den Mutties die zuhause mit Lulu Simba der Löwenkönig gesehen haben und die anderen Namen nicht kenne… vielleicht?

  129.  
    129. danny roth  

    das macht lust auf mehr….

  130.  
    130. danny roth  

    der christian klar der hamburger schule. sehr interessant.

  131.  
    131. rudi  

    genau, Mittekill forever in den Campus Charts !!!

  132.  
    132. franz  

    das ist ja ein lustiges kerlchen!

  133.  
    133. myrth  

    Fand das schon immer alles sehr bei Peaches und Co. abgeschaut. In LA haben Grannys auch nichts zu lachen… trotzdem viel Glück…

  134.  
    134. Höflich  

    Wieso hat er Blumfeld eigentlich aufgelöst, wenn er kurz danach eine Band aufmacht, die genauso klingt wie Blumfeld? Wollten die andern zu viel Geld, oder was?

  135.  
    135. Tobias  

    Für mich persönlich leider kein gutes Festival.

    Die Akustik in der Haupthalle war nich auszuhalten. Alles war ein Ton, und dazu die erwartungsgemäß hohen Bierpreise, und das man nicht rauskam aus dem Flughafen war für mich persönlich pure Abzocke.

    Drinnen wurde man mit Werbung von StudiVz, Apple etc. noch zugemüllt.

    Ne, Berlin Festival geb ich mir nich mehr. Lieber ein paar kleine, unkommerzialisierte Festivals mit guter Akustik.

  136.  
    136. Mike  

    Wir haben auch nur darauf gewartet, daß uns jemand während der Warterei Heizdecken andrehen will!
    Zu viel Kaffeefahrt-Ambiente, deshalb haben wir uns auch wieder verdrückt bevor wir an der Tür ankamen!!!
    Totale Verarsche!!!

  137.  
    137. riot_queer  

    "Dorfdisco-Autor Oliver Schütz" … haha …hier schreibt doch sowieso kaum ein anderer. Bei der Autorin, Frau Mürdter, erkennt man hin und wieder wenigstens noch Ende und Anfang von Haupt- und Nebensatz und inhaltlich wird auch noch was geboten.

    Vielleicht in Zukunft nicht rasende Reviews verfassen, sondern mal tief Luft holen und in Ruhe was schreiben.

    Dann lohnt sich das Lesen vielleicht auch mal, weil man versteht was einem der Autor sagen wil.

    So klickt man doch nur schnell weiter in der Hoffnung auf ein Funken stilvollen Inhalt – aber meist vergeblich. Schade!

  138.  
    138. Oliver  

    Du sollst die Platte hören!

  139.  
    139. traumcave  

    schöne review :). Gefällt mir gut. vor allem, 1) dass die Tasse Schweiß zitiert wurde lol, 2) der Hinweiß auf die stilvolle Kleidung der crowd(mich ausgenommen), die mir auch aufgefallen war.
    Hätte sich sicher auch open air gut gemacht. Viel Luft war ja im Lido nicht…Schade, dass der Sauerstoffmangel ein so schönes Konzert um ca. 21% vermießt hat!

  140.  
    140. Rico Fleisch  

    Ach, Gentrifizierung und dieses Bar25-Kleinklein. Es gibt Schlimmeres. Mir doch egal. Soll die Fun-Bar weg. Wenns um die eigene Haut geht und der Spass aufhören soll, dann erst hört der Spass auf.

  141.  
    141. danny roth  

    na ja, jetzt kennt man ihn wenigstens ;)

  142.  
    142. oliver schmid  

    was für ein übles publikum…. ich kann den mixer verstehen, dass er ausschalten muss. den musiker dass er das nicht versteht, obwohl seine reaktion ziemlich kindlich ist. aber das publikum welches zur dieser sache applaudiert ist echt das letzte.

  143.  
    143. anskar brinkfrau  

    http://www.youtube.com/watch?v=rBtMO5k65Dg

    genial

  144.  
    144. riot_queer  

    Das Datum dieser Veranstaltung ist vielleicht noch ganz wichtig?!
    Oder nicht?

    05. September!

  145.  
    145. Der alleswisser  

    es ist der 05.09.09

  146.  
    146. Flüge  

    Aller Guten Dinge ist 3?!

    Bei Mediengruppe defintiv nicht. Habe mir die Scheibe bei Myspace angehört und muss sagen, dass der doch gitarrenlastige Sound schwer im Ohr bleibt und die Songs gleich und stumpf klingen lässt.
    Die Elektroelemente werden rudimentär und auf Kracher wie Kommanda muss man verzichten.
    Leider!
    Leider finden die Jungs nicht die Balance, welche Sie auf Ihren Vorgängern hatten.Die macht die Scheibe meiner Meinung nach eintönig.
    Leider!!!

  147.  
    147.  

    Ich dachte, der Verkauf ist am 1.9.09? Zwischen 20 und 23 Uhr?

  148.  
    148. Oliver  

    oh ja stimmt, heute also. Wenigstens kein späteres Datum! Update: die ersten warten seit gestern abend an der Kasse auf ihr Ticket. Um 20h gehts los. Ab ca. 19h werden wir ein paar Twittermeldungen von vor Ort schicken. Lg OS.

  149.  
    149. Oliver  

    nettes Radio: letztes Lied vor Morell … gabs Tell the World von den Vivian Girls ,)

  150.  
    150. Oliver  

    erste Fotos: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/11066/display/18502212

  151.  
    151. Oliver  

    und weitere Reaktionen: http://forum.rollingstone.de/showthread.php?t=38259

  152.  
    152. danny roth  

    oh ja die krise.
    morell würde sich gut als
    fdp-wirtschaftsminister machen.
    night of the living dead.

  153.  
    153. Hans Walitza  

    Public Image ohne Jah Wobble und Keith Levene ist doch totaler Mumpitz. Wenn Herr Lydon kohle braucht soll er vielleicht wieder ins Dschnngelcamp gehen.

  154.  
    154. nomy  

    1. Danke für die Konserve ;-)

    2. Was war denn der 2. gespielte – Tom Waits artige – Titel?

    3. Zu Radioheads "verschenkten Erfolgserlebnissen": 50-Cent-Downloader, die damals nachträglich – offenbar positiv überrascht von der Qualität eines Umsonst-Angebots – deutlich mehr bezahlen wollten, beschwerten sich darüber daß dies auf der Plattform technisch nicht möglich war.

    = Entert die unausgereiften Plattformen!

  155.  
    155. miner  

    hab gehört das es auch einen luke abbott remix von diesem tune "rauch" gibt, wo kann man den erwerben

  156.  
    156. snlr  

    echt gute Tipps

  157.  
    157. frank  

    bin ja gespannt ob am 1 oktober im astra alles glatt läuft.

  158.  
    158. steff  

    bis der janze Laden schreit!!

  159.  
    159. rudi  

    auf jeden fall noch erwähnenswert, der "liebling liebling" remix von serge kool. beginnt mit einem super-trampwürdigen e-piano, und geht dann flankiert mit e-noises, in den kopfnicker beat. und ms. le MC Serge Kool, gibt auch noch Stimme. extraordinaire.
    und, am schluss der EP, der original soundtrack, oder besser, die original tonspur, von der charmanten umanson aus korea, wie sie auf dem weg zum kaisers zum track mitsingt. großartig:

    http://www.youtube.com/watch?v=_–iBGNUYAw

  160.  
    160. dingens aus HH  

    Habe den Nieswandt Mix kürzlich gehört- ist echt laidback mit Osteuropäisch (Bulgarisch)anmutendenden
    Vocalfetzen und Lee Perry Bass

  161.  
    161. Migel  

    gerade auf der Seite vom Label gefunden:

    "Die Rauch EP kann ab sofort im HA Shop vorbestellt werden. Wer die Platte bei uns bestellt, bekommt gratis den unveröffentlichten Luke Abbott Remix als MP3 dazu!!
    Nur bis zum 31. Oktober!!"

    http://www.hauteareal.de

  162.  
    162. danny roth  

    wahre worte, hätte ich dem mann nicht zugetraut!

  163.  
    163. riot_queer  

    Dem ist nichts hinzu zufügen:

    "Es fehlt hier aber auch an Tiefe und Breite. Also machen ALLE in Generalismus und kratzen an der Oberfläche."

    Das gilt auch für so viele Webseiten, die meinen das sie mit kritiklosem Beklatschen von (meist britischen) Newcomern ohne jede Aussage und noch weniger musikalischem Können eine Alternative zu den etablierten Medien darstellen. *hüstel* :-)

  164.  
    164. Arndt  

    boah, das tut ja teilweise weh, wenn man das hoert. dieses nachgebohre nach der krise. zeiten aendern sich, fakt ist, die kunst und musik wird sich anpassen. kuenstler und musiker auch. jede krise ist auch ein neuanfang, da brauch man doch nicht ewig zu lamentieren….

  165.  
    165. old king cole younger  

    jared ist nicht der einzige Fan in der Band

    Die Platte ist übrigens Klasse

  166.  
    166. Ian P. Christ  

    am 02. und 03.05.2010 in london wird es übrigens eine vorband mit dem namen SUICIDE geben, die an diesen abenden ihre erste LP in voller länge performen werden. komisch, dass das gerade HIER nicht erwähnt wird… ;-)

    http://www.atpfestival.com/sized/files/img/events/20100502-iggycorrect_670x0.jpg

  167.  
    167. ray  

    für wen wird sowas eigentlich geschrieben?
    für leute, die sich nicht aus dem haus trauen und was über die wilde welt da draußen hören wollen?
    ouh ouh, echt mal in den underground abgetaucht, wa. und gar nicht schmutzig geworden!

  168.  
    168. Barbara Mürdter  

    Geschrieben wird sowas a) für Leute, die dabei waren und gern eine Meinung von jemandem lesen wollen, die sie entweder teilen oder nicht oder b) für Leute, die vielleicht gern dabei gewesen wären und einen (in der Natur der Sache liegend subjektiven) Eindruck lesen wollen.

    Wie undergroundig man das findet hängt dann sehr vo der eigenen Erfahrungswelt ab.

  169.  
    169. atropa  

    auf wdr 3 gabs ne mehrstündige doku, vor einiger
    zeit ..hann isch allae auf dvd …KULT::::

  170.  
    170. joedoe  

    ditte waren die zeiten: http://staubsauger.gesindel.org/10/superstars.html

  171.  
    171. groove68  

    Wer den Film in Hamburg verpasst hat, kann ihn hier schauen:

    http://www.realeyz.tv/de/phil-grabsky-escape-from-luanda_cont243.html

  172.  
    172. danny roth  

    im tagesspiegel stands anders. bildzeitung als quelle ist fragwürdig. warum hier?

  173.  
    173. Oliver Shunt  

    in der Bild stands zuerst 07.12.2009 – 11:58. Hier weil der Junge etwas darstellt. lg Os.

  174.  
    174. greta Johansson  

    Das Programm für Berlin ist hier zu finden:

    http://blogs.myspace.com/index.cfm?fuseaction=blog.ListAll&friendID=111223044

  175.  
    175. danny roth  

    Naja, ich finde er stellt auch zudem nichts dar… ;)

  176.  
    176. peter  

    sehr lustig, aber du siehst auf dem foto aus wie `ne kampflesbe auf heimaturlaub.

    frohe tage und einen guten rutsch

  177.  
    177. Anne  

    Sorry, hatte damals noch keinen "Personal Trainer". Arbeitslos?

  178.  
    178. Markus  

    Euch auch Frohe Weihnachten!

  179.  
    179. danny roth  

    Werde meine Cobrakillerplatten verkaufen. Wer für die B.Z. schreibt ist unten durch, sorry….

  180.  
    180. Bryan colechin  

    Great Tribute – thanks DD

  181.  
    181. Mark Eins  

    S.Y.P.H. ist ein Stück bester deutscher Kultur, Respekt.

  182.  
    182. freedarich  

    olé! yeah!

  183.  
    183. Frank  

    ohh, kein Berlin Gig mehr dabei.. seuftz

  184.  
    184. danny roth  

    jarboe war kein gründungsmitglied.

  185.  
    185. Vice  

    Zur Erinnerung an den respektablen Künstler noch einmal das Video, welches wir 2008 von ihm gedreht haben. R.I.P. Jay.
    http://www.vbs.tv/de/watch/bangs/jay-reatard-on-choosing-bandmates

  186.  
    186. Höflich  

    Oh mann. Here today, gone tomorrow… rip. Der Tod ist ein wirklich kleines Schwein!

  187.  
    187. Druschba  

    Bow Wow Wow waren toll, die habe ich mal im Kant Kino (so gegen Ende 1981) gesehen und war richtig begeistert.
    Burundi Beat wurde das schon damals genannt und es hat kein Aas interessiert, wer oder was das getrommelt hat.

    Von der Band White Rabbit hatte ich noch nie gehört und nachdem ich mir ihr Video angesehen und angehört (der Anfang ist 1:1 das Trommel Intro von Adam & The Ants "Kings Of The Wild Frontier") habe bin zuversichtlich, dass das so bleibt.

    Ich hatte mal eine Gürtelschnalle auf der stand White Rabbit Saloon, die war wirklich toll, aber ich habe sie einem alten Freund zum Geburtstag geschenkt, der sie noch viel toller fand. Wenn ich ansonsten was von White Rabbit will, dann höre ich das gleichnamige Lied egal ob in der Version von Jefferson Airplane oder The Damned.

    Die auch erwähnte Kapelle Vampire Weekend haben einen wirklich tollen Namen, das ist aber auch leider alles, denn ich habe sie letztens im Radio hören müssen und das war bei so einem Namen eine einzige Enttäuschung.

    Ansonsten ein netter und interessanter Artikel.

  188.  
    188. David Selden  

    Dorfdisco lives!

  189.  
    189. XkiD  

    HAllo, hier kann man einfach seinen Kommantar ablassen!

  190.  
    190. dude  

    habt ihr auch standesgemäß gehängte getrunken?

  191.  
    191. snlr  

    cool

  192.  
    192. wee  

    ist vielleicht besser so..

  193.  
    193. Mia Tier  

    Was ist denn das für eine Einleitung?

  194.  
    194. Markus Ramone  

    und morgen live. releaseparty im ballhaus ost. LA STAMPA featuring driver + driver, nova huta & das staatsakt. altstars-dj-team. ab 21.00 uhr.

  195.  
    195. dude  

    wurde soeben (mit schönen grüßen vom ordnungsamt) ins foyer vom prater verlegt. kastanienallee 7. einlass/anfangszeit (21H/22h30) bleiben unverändert…

  196.  
    196. Oliver Shunt  

    mhmm, wenn hier nichts gepostet wird könnte man hier ja auch was anderes einbauen -

  197.  
    197. dissi  

    ich gehe auch.
    prenzlauer berg wird schon länger uncool.

  198.  
    198. joedoe  

    jetzt machen die "Fuck You All " Taschen noch mehr Sinn! Schade Louisville- wieder ein Opfer im Musikkrieg.

  199.  
    199. laureen  

    heißt, dass das sie tatsächlich dicht machen oder wollen sie sich in einem insolvenzverfahren wieder stabilisieren!?

  200.  
    200. martha  

    Musikkrieg? Leider wird dieses Thema nur einseitig beleuchtet, vor allem dann, wenn es von Leuten wie Dieter Gorny und Tim Renner beherrscht wird. Tatsache ist, dass neben den großen Problemen der Majorfirmen, so gut wie alle "Indie-labels" dem Untergang geweiht sind. Trotz höherem Musikkonsum ist es nun einmal so, dass für Musik nicht mehr bezahlt wird. Nicht nur, dass es eben genügend Idioten von sogenannten Journalisten gibt, die nichts besseres zu tun haben als Promo Cds ins Netz zu laden, bevor manche Platten offiziell veröffentlicht sind. Dazu kommt die Realität, dass die Erlöse der Labels die im Ausland verkaufen durch den hohen Eurokurs so verschwindend gering sind, dass es wirtschaftlich heutzutage eigentlich keinen SInn mehr macht diese Arbeit zu betreiben. Dazu kommt die Ignoranz und Einsilbigkeit der deutschen Presse, die nichts besseres zu tun hat, als sich an einer minderjährigen Schriftstellerin und ihrem Werk zu ergötzen. Schauen wir doch mal was in den Berliner Stadtmagazinen oder Tageszeitungen über Musik geschrieben wird: Rosenstolz, Cure (live in der Wuhlheide) oder Bushido.

    Bis es vielleicht einmal eine politische Lösung des Problems der illegalen Downloads geben wird, wird kein Plattenlabel mehr exisitieren.

    Jeder sollte sich und sein Umfeld mal hinterfragen, ob er für Musik auch bezahlt.

    Ich war nie ein grosser Freund der Louisville Produktionen und mit der Großmäuligkeit von Patrik Wagner konnte ich auch nichts anfangen, aber es tut mir trotzdem leid, zumal hier noch einige weitere Kandidaten auf sehr wackligen Stühlen sitzen….neben den Labels geht ja auch ein Vertrieb nach dem anderen kaputt.

  201.  
    201. snlr  

    echt schade

  202.  
    202. Oliver Shunt  

    Die "Cockbirds" kamen auf Staatsakt raus; und wie ein schlechter Witz, in der Tat.

  203.  
    203. Ronny  

    ..wir werden nur noch "madonnas", mit eigenen konzernen hinter sich, haben bzw. schülerbands mit dem schon legendären "online-release"..also indie mit echtem album – adieu!

  204.  
    204. roger  

    "Eines der ambitioniertesten Plattenlabels Berlins" also, soso.

    Reaktionäre Langweiler-Musik haben sie veröffentlicht, so siehts doch aus!! Und dabei haben sie auch noch so getan, als wären sie die Heilsbringer für eine ganze Subkultur. Louisville war schopn immer unwichtig und egal. Diese Meinung sehe ich nun bestätigt.

  205.  
    205. matthias  

    ich sehe es ebenso wie roger. keine der bands hatte das musikalische potential, ein größeres publikum zu erreichen. und ich denke nicht, dass es bald nur noch madonnas gibt. bands wie kings of leon sind gerade deswegen so große geworden, weil sie serh geniale musik machen und dadurch das glück eines größeren marketingbudgets erhalten haben. gute musik wird weiter verkaufbar sein, egal ob vom indie oder vom major. bei louisville lag es einfach nur an der qualität. ich kann es nachvollziehen, dass das keiner kaufen wollte. dann müssen sie halt dicht machen.

  206.  
    206. Oliver Shunt  

    "Dann müssen die halt dicht machen" "bands wie kings of leon sind gerade deswegen so große geworden, weil sie serh geniale musik machen und dadurch das glück eines größeren marketingbudgets erhalten haben." Geht noch mehr Zyniscmus? Erstens SIND Bands wie Kings of Leon die neuen Madonnas und über Geschmack würde ich noch streiten, über solch Fehleinschätzungen nicht. Louisville -wie jedes andere Indielabel- mit den Möglichkeiten eines Majorlabel zu vergleichen verbietet sich einfach. Wären die Jammerbrüder KOL auf Louisville erschienen wär am Ende wohl nicht mehr eingefallen auf eine Sexseite zu verlinken!? Hinterher nachzutreten dass es an Qualität gefehlt hat heisst auch Berliner Musik insgeheim schlecht zu finden. Was wollt ihr denn dann hier? Kings of Leon sehen? Auf Parties saufen? Könnt ihr auch in Mannheim! Den Bands fehlte es nicht an Qualität, es fehlte eher eine vom Mainstream entkoppelte Hörerschaft. Und eine, die sich evtl. noch ein paar CDs gekauft hätte. Das gab es übrigens das letzte mal zu Punkrock Zeiten, und die hatten noch nicht mal Papiergeld!

  207.  
    207. danny roth  

    Ich finde es ziemlich dämlich, wenn zur insolvenz noch etwas disse mit draufgegeben wird (roger/matthias). mir war PW auch nie sympathisch, seine acts sind auch geschmackssache. allerdings kämpfen mit diesem problem mittlerweile alle indie-labels. u.a. auch die, die ein "grösseres publikum" erreichen. das ist sowieso das dümmste argument mit kings of leon zu kommen. die passen doch wunderbar ins mainstream-raster.

    man muss sich über die ignoranz und blödheit der masse im klaren sein, dann kommt man heutzutage auch nicht mehr auf die idee ein label zu betreiben.

    die beiden haben mein mitgefühl, es wird immer weniger überzeugungstäter geben.

    erst wenn das letzte mp3 runtergeladen ist, werdet ihr merken, dass ihr euch mit minder-hifi-ware eure pcs vollgepackt habt.

    wenn man merkt was in deutschen radios läuft, wie im tv über musik berichtet wird, was magazine wie rolling stone oder musikexpress zu berichten haben, dann ist auch klar, dass die öffentlich rechtlichen nicht ihrem auftrag nachkommen, der deutsche musikjournalismus (mit wenigen ausnahmen) ist im vergleich zu den briten oder amis sowieso ein haufen tragischer figuren von verhinderten und verbitterten komplextänzern.

    je mehr man sich damit beschäftigt desto mehr bekommt man das kotzen. vor allem wenn man die selbstgerechten kommentare einiger leute hier sieht….

  208.  
    208. tom  

    Moment mal, bitte fragt Euch mal wer hier die Opfer sind. Eine Insolvenz kommt nur dann ohne Schuld der Geschäftsführung daher, wenn ein Dritter pleite geht. Zum Beispiel der Vertrieb. Bei Louisville ist das nicht der Fall. Hier hat man die Firma nicht etwa liquidiert und vorher alle Gläubiger ausgezahlt, sondern für das eigene, geschäftliche Versagen bluten lassen. Die gearschten heissen Doc Schoko, Jeans Team, Jolly Goods, Killed By 9 Volt Batteries, Kissogram, Louisville Records, Naked Lunch, Navel, Puppetmastaz, The Nothings denn die kriegen keinen Cent mehr. Deshalb: bitte erst versuchen zu verstehen was passiert ist, dann pöbeln.

  209.  
    209. Oliver Shunt  

    Hallo tom, mal die Bands fragen was wirklich abging, einige wussten es schon eine Weile. Doc Schokos letzte, übrigens hervorragende “Schlecht dran, gut drauf” CD erschien schon auf Play Loud! Productions (bitte bestellen!); Jeans Team gehts gut, Nothings und Killed waren 1-Single-Projekte, Puppetmastaz feiern Erfolge in Frankreich (Label: Discograph), Hecker angeblich neuen Promoter. Bleiben Naked Lunch und Navel bzw. Jolly Goods ohne News. Der Dritte der pleite ist, könnte auch der Kunde sein, finanziell wie intellektuell.

    Es werden sich in Konsequenz einige Labels fragen wie sie weitermachen können, ob sie noch neue Musik vorstellen können oder eben nicht mehr. Gestandene Musik-Vertriebe verdienen ihr Geld nicht mal mehr mit Musik, sondern zB. Sport-DVDs!

    Gut. Interessant wie manch Leser hier kommentiert. Wir wünschen uns noch mehr Reaktionen, und halten uns auch lieber raus.

  210.  
    210. matthias  

    berliner musik bzw. deutsche musik ist schlecht. und ich muss mich nicht zwingen, scheiße zu hören. da höre ich lieber die genialeren versionen aus dem königreich oder aus übersee….

  211.  
    211. Oliver Shunt  

    Jonas Poppe (Kissogram) hat einen passenden Nachruf auf Louisville geschrieben: http://www.dorfdisco.de/features/ueber-louisville-hornbrillen-schnecken-und-trauben.htm

  212.  
    212. Jana  

    @ Horst: "Kopf nicht hängen lassen und den Arsch hoch kriegen!!!" – etwas großmäuliger Vorschlag angesichts der Arbeit, die ein Indielabel hat. Dein persönl. Geschmack und dein Problem mit "Großmäulern" in allen Ehren.
    lg,Jana

  213.  
    213. dude  

    fuck damnit. wo hatte ich wieder meinen kopf???verpasst! bob log und die broken beats im bauch der stubnitz war eines der highlights der letzten zehn jahre. und das saufgelage danach in der kombüse ohne vergleiche…
    fuck damnit!

  214.  
    214. joe  

    dorfdisco body count

  215.  
    215. os  

    Sylvain Sylvain von den New York Dolls rückt McLaren ins rechte Licht: ""It’s not that punk wouldn’t have been the same without him – it would have been null. It just wouldn’t have happened. "

    http://thequietus.com/articles/04059-malcolm-mclaren-obituary-by-new-york-dolls-sylvain-sylvain

  216.  
    216. os  

    Und noch zwei passende Kommentare:

    ”Be childish. Be irresponsible. Be disrespectful. Be everything this society hates.” Malcolm Mclaren

    und
    Without him we would have definitely been ‘bored teenagers’ …

  217.  
    217. martin  

    jau,sehr tolle platte!absolute zustimmung!

  218.  
    218. danny roth  

    coole sache!

  219.  
    219. video  

    Schön geschrieben. Ich fand auch schon die erste Hälfte super. Eigentlich unverständlich, dass die Band nicht ein kleines bisschen bekannter ist. Hier wären viele gerne dabei gewesen, wenn sie nur von der Pharmacy wüssten.

  220.  
    220. Frank  

    NA COOL !!!

  221.  
    221. harald  

    das mit andi gitarre war ein mißverständnis.. es hat nie solche überlegungen gegeben. nix für ungut

  222.  
    222. mahrzahnamwahnsee  

    wah. grauenhaft wenn pseudocoole Bands ihre shiny new guitars auf alt trimmen um noch cooler und punkiger zu wirken. Ich denke die Typen sind dann zuhause total spießig, hassen falten im Teppich und fehlen auf keinem Familientreffen. Hier noch vor dem coolness anfall: http://viewmorepics.myspace.com/index.cfm?fuseaction=viewImage&friendID=1132869&albumID=1577290&imageID=8839881

  223.  
    223. danny roth  

    das wird ja zunehmend schlimmer. ein fall für die couch. ich hoffe sein sohn wird sich musikalisch emanzipieren und ihn mit anthony änd se tschonsons quälen. ich drücke ihm die daumen für die trainerkarriere. nach daum brauchen wir mal wieder einen ordentlichen sickomat in der sportschau, einer der auf den deckel haut und wie guido für die schweigende masse spricht (oder schweigende minderheit)?. das wärn spass! so macht die bundesliga wieder laune… oder doch matthäus? hicks…

  224.  
    224. danny roth  

    ausserdem finde ich sollte er eine partei gründen bzw. ins politische tagesgeschäft einsteigen. "auf eine mentholzigarette mit patrick wagner".
    unbedingt.

  225.  
    225. danny roth  

    ausserdem finde ich sollte er eine partei gründen bzw. ins politische tagesgeschäft einsteigen. "auf eine mentholzigarette mit patrick wagner".

  226.  
    226. pompös  

    failureville?

  227.  
    227. Imran  

    konzert ist erst am 31.8.

  228.  
    228. Anna  

    Nachdem ich das gelesen hab, bin ich doch äußerst auf die Hans Unstern bzw. 1000 Robota Kritik gespannt :-)
    Nur eins stimmt so nicht. Für Phoenix hat wohl niemand viel ausgegeben, dass war ein Telekom-Street-Gig und die Karten dafür kann man bekanntermaßen nur gewinnen ;)

    Beste Grüße,
    Anna

  229.  
    229. Max  

    Zitaträtsel:
    Ich bin zu faul nachzuschauen, rate aber:
    Max Goldt – Wenn man einen weißen Anzug an hat

    richtig? falsch?

  230.  
    230. barbara  

    Ich fand ja die Vorbands beide grausam. Ein gut aussehender junger Masochist, der ohne jede erkennbare Ironier irgendwann sagte, er spielt jetzt ein Cover, weil er seine eigenen Songs nicht mehr mag, und ein zweiter, der zwar vor Selbstbewußtsein strotzte, aber dessen Musik für mich vertonte ADHS war. Der beste Teil der Show war, als er ebenso hektisch sein ganzes Geraffel zusammenpackte. Naja, Geschmäcker sind unterschiedlich. Ariel Pink fand ich nicht perfekt, aber gut.

  231.  
    231. Horst  

    Der Link funktioniert NICHT!
    Weiterhin ist die Fragestellung am Ende des Artikels ziemlich egal.

    Wenn ein Mensch, egal ob nun Motte, Fliege oder Schütz seine ganz persönliche Sichtweise, seine Hoffnung und sein Ziel auf einer öffentlichen Demonstration deutlich artikuliert kann man das einfach zur Kenntnis nehmen. Auf Dorfdisco konnte man bislang zu Themen wie Gentrifizierung usw. keinerlei Statement vernehmen – auch kein vermeintliches religiös-esoterisches.

  232.  
    232. O. Schütz  

    schönen Dank, zur Kenntnis genommen. Link funktioniert jetzt!

  233.  
    233. z  

    Deutschland erwache – mir wird schlecht.

  234.  
    234. sobber  

    warum muss man diesem platten IQunter80 eigentlich eine plattform geben?

  235.  
    235. allesschallundrausch  

    da kündigt ihr das ding so doll an und dann ist 3 tage später immer noch kein foto und kein text von dem gig hier zu finden. wirklich schade.

    was ist eigentlich aus eurem fotografen geworden der hier einige highlights veröffentlichte und in letzter zeit gar nix mehr zu sehen ist?! ich komm grad nicht auf den namen und eure galerie ist sooo langsam.

  236.  
    236. Thomas  

    Kleine Ergänzung: es muss von PIL mindestens noch ein weiteres Konzert gegeben haben, irgendwann Anfang der 80er in der Philipshalle in Düsseldorf. War dabei und erinnere mich an den Moment, wo plötzlich der erste Akkord von God Save the Queen erklang und binnen Bruchteilen von Sekunden die Leute in Wellen vor und zurück geschmissen wurden.

  237.  
    237. andreas seidel  

    es muss heißen:

    1.6.86 FRANKFURT, BÜRGERHAUS NIED, GERMANY

    (ich fuhr an diesem Tag abends mit der Straßenbahn durch FFM Nied)

  238.  
    238. O. Schütz  

    Vielen Dank für eure Kommentare und Hinweise. Leider sind alle deutschen Konzerte ABGESAGT worden. Bislang keine Zieit gehabt dem nachzuegehen. Sorry. Os.

  239.  
    239. Werner  

    Die Mädels sind einfach genial, man kann nur sagen tolle Band, tolles Konzert in Berlin, weiter so.

  240.  
    240. Maggie  

    Cooles Interview. Die können was die Mädels!

  241.  
    241. Sandra  

    Bei den Mädels geht die Post ab und das finde ich super klasse!

  242.  
    242. son of mom  

    Das Tolle daran, wenn Mütter in die Wechseljahre kommen, ist ja, dass das mit dem Bluten dann nicht mehr so wichtig ist. Die Lust ändert sich nicht unbedingt, nur Empfänglichkeit und Hybris. Altersweisheit, unfruchtbar. Ausgewachsen, aber nicht abgeschmackt. Der Müller, wo er recht hat, hat er recht. Auch wenn er jetzt seine Mitte gefunden hat. Dass die wenig zu tun hat mit der seiner Wahlheimatstadt, war immer klar. who is more the äffchen? the äffchen or the ones who believe in the äffchen?

  243.  
    243. Martin  

    Leute, kann leider nicht dabei sein. Vielleicht das nächste Mal! Viel Spaß euch dann!

  244.  
    244. Jakob  

    Also, wenn ich ehrlich sein darf ich kenne die Mädls noch nicht. Aber hab mir auch das MySpace Profil angesehen, die dürften wirklich was drauf haben.

  245.  
    245. Kelly  

    @ Jakob
    Das dürften die nicht nur, das haben die auch ;) Weiter so Mädls!

  246.  
    246. danny roth  

    yo, indie ist zum mainstream verkommen und city slang wird deswegen auch vom bildungsbürgerjournalismus hochgelobt. gähn…

  247.  
    247. dirtysock  

    ja, und was vom hochgelobt wird kann ja gar nicht gut sein…

  248.  
    248. O. Schütz  

    Top Kommentareintrag auf BF_Facebook von Ramon Felix vauer: "ich werd von meinen freunden ausgelacht, wenn die sehen, dass ich mit diesem scheiss bändchen rumlaufe" ^^ööö^^

  249. 3000° Festival, Weser Beatz, Grüne Sonne Festival, Seefest Senden und viele weitere wegen der Loveparade abgesagt!
    Mach mit: Rettet die Festivalkultur!

  250.  
    250. O. Schütz  

    Hallo Harald,

    1) die Music Week kümmerte uns nicht so sehr, weil wir noch lieber aufs Berlin Festival gingen – und eigentlich ganz froh waren eine exclusive Fotoakkreditierung erhalten zu haben, wo es vom Berlin Festival Fotografen gibt, die die Fotos hinterher umsonst zur Verfügung stellen – und die dann jeder hat.
    Trotzdem verfolgten wir auch in paar Inhalte der Music Week, ich ware zB beim Medienempfang der Berlin Music Commission zur Präsentation der neuen BMC Compilation "listen to berlin 2010/11" und Treffen Berliner Bands. Soviel zu unserem “Blog” hier.

    2) Können wir die Sache auch weniger reisserisch angehen, nur deckt sich das hier nicht mit den Reaktionen der Festivalbesucher.

    3) Jens Balzer wäre ein Traum, leider können wir ihn nicht bezahlen.

  251.  
    251. danny roth  

    Mensch, warum muss sich der Carsten diesen alten arroganten, selbstgefälligen, pseudointellektuellen und völlig überbewerteten Bargeld antun? Da bleibt grosses Stirnrunzeln….

  252.  
    252. Sea Wanton  

    viel erfolg und weiterhin guten (musikalischen) geschmack. Sea W. (B)

  253.  
    253. barbara  

    Das ist sehr interessant, wie untershciedlich man Konzerte wahrnehmen kann. Ich fand es sehr interessant und gerade abwechslungsreich. Und zudem fand ich, dass die beiden perfekt zusammen und gar nicht nebeneinander gespielt haben, obwohl Herr Nicolai schon ein wenig Herrn Bargeld umrahmt hat. Und frisch war es auch, was eigentlich dadurch bestätigt wurde, dass Bargeld in Interviews zugab, dass er sich lange nicht um andere Musik gekümmert habe und jetzt mal durch Nicolais Einfluss ein wenig aufgeholt hat. Hörte man, fand ich. Auch das Album gefällt mir (sowohl EP als auch Mimicry, die ich beide aber erst nach dem Konzert hörte, in das ich eher zufällig geraten war). Hier meine Review vom Konzert: http://www.popkontext.de/index.php/2010/09/18/anbb-blixa-bargeld-und-alva-noto-im-berghain-berlin/

  254.  
    254. berlinervereinzurerhaltungderbadekultur  

    langweiliges festival, berlin wird immer uncooler, mehr und mehr mainstream und sammelbecken für spießige ‘möchtegernhipsterkids’ aus westdeutschland :S

  255.  
    255. O. Schütz  

    Ach, den Anspruch Ganz-Berlin zu repräsentieren haben wir so nicht, zum Glück! Woher hat Harald denn das? Harald hat aber bestimmt geile Vorschläge was Berlin so repräsentiert! – Wir finden unseren Teller goldrandig – handgespült!

  256.  
    256. Manù  

    Gut gemacht, Leute!
    tolles Programm, super Djs, ich freue mich schon drauf. Bis zum 30.10 also! Es lebe die Dorfdisco!

  257.  
    257. Desaster Disko  

    Glückwunsch. "Driver & Driver" wollten wir auch haben. Ihr ward schneller. Wir hätten sie auch gerne am 16.10. auf der Bühne gesehen zum 3-Jährigen der Desaster Disko Berlin im West Germany.

  258.  
    258. danny roth  

    yawn….

  259.  
    259. Frank  

    vielleicht war auch die kalte Temperatur im Laderaum dran Schuld – ansonsten viel Glück beim Zusammenleimen

  260.  
    260. Mosti  

    Ob nun "feinste Adresse der ganzen Republik" in Sachen Rock oder "nur" ein wirklich tolles Label. Es lohnt sich hinzugehen… und habe sogar gelesen, dass Mother Tongue kommen und spielen. Schön wär´s.ich bin da.

  261.  
    261. hanna  

    egal ob die kommen. Ist ne tolle Mischung, nur schade, dass Scumbucket nicht da sind… so ein tolles Album.

  262.  
    262. pändy  

    Auch wenn das Konzert nich so dolle war – sehr schöner Bericht!!

  263.  
    263. Os.  

    wahnsinn

  264.  
    264. joe  

    Gentrifizierung? Du bist Gentrifizierung und diese Seite ist Gentrifizierung. Totaler Wahnsinn…

  265.  
    265. Hansi88  

    Es ist sehr schade, dass das letztes Jahr mit Bonaparte nicht geklappt hat. Um so mehr freue ich mich jetzt über diese umfangreiche Tour. Chuckamuck hat viel Potential.

  266.  
    266. rob seeger  

    die meister der kritik im universum lassen indies deppen torkeln.
    oder, anders ausgedrückt: die hatten wir bereits vor zehn jahren überstanden geglaubt, diese inzestiöse g8-blasen-sprache mit ihrer radikal-schicken eichinger-meinhof-ästhetik. irgendwen kann das noch immer konsensgeil machen – zumal in berlin? ich bitt euch!
    meint
    rob

  267.  
    267. rob  

    die meister der kritik im universum lassen indies deppen torkeln.
    oder, anders ausgedrückt: die hatten wir bereits vor zehn jahren überstanden geglaubt, diese inzestiöse g8-blasen-sprache mit ihrer radikal-schicken eichinger-meinhof-ästhetik. irgendwen kann das noch immer konsensgeil machen – zumal in berlin? ich bitt euch!
    meint
    rob

  268.  
    268. Jacki  

    Ich bin da auf jedenfall bis 2042…Jacki über den Sommer und drüber!

  269.  
    269. Sebastian  

    auf die bl

  270.  
    270. Karl  

    "dummdeutsche Totalflops wie “Schwarz Rot Gold: Hat das die Natur so gewollt?” hagelt. " ????

    Hast Du das Lied gehört, oder nur seinen Titel gelesen?

    Hier ein paar Worte von Dorau zu diesem Lied:
    "Die deutsche Fahne ist einfach abgrundtief hässlich, so kam ich auf den Refrain: "Er ist schwarz-rot-gold / Hat das die Natur wirklich so gewollt?" Dann musste die Strophe her. Mir fiel ein, dass es diesen ekligen Vogel gibt, den Fadenpipra, der im brasilianischen Urlaub lebt und dessen Gefieder schwarz-rot-gold gefärbt ist. Die zweite Strophe lautet also: "Und würde man ihn danach fragen / willst du Deutschlands Farben tragen? / wählte er mit Sicherheit / ein schö-ne-res Farbenkleid"."

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2011/0623/feuilleton/0007/index.html

  271.  
    271. Äxl  

    Schöner Review! Danke! Das Konzert war allerdings am 18.06.2011. :-)

  272.  
    272. Kris  

    It’s spooky how clveer some ppl are. Thanks!

  273.  
    273. Watrick Pagner  

    nein.

  274.  
    274. Freedarich  

    Voll toll von Dir, Dorfdisco!!! Vielen Dank! Freed again

  275.  
    275. abcdefgh  

    WIESO giebt es keinen Stream vom Beginner Konzert??? oder Casper?? …. schade schade..

  276.  
    276. uwead  

    da wird das Management oder Künstler sein o.k. nicht gegeben haben (oder hat auf Anfragen nicht/zu spät geantwortet)! – und auch die Kapazitäten bei ZDF Kultur sind zeitlich und personell begrenzt, dies kann auch ein Grund gewesen sein.

  277.  
    277. Chez Jacki  

    Bald in Berlin !!!!

  278.  
    278. kristina  

    Lana del Rey ist eine der nächtsen Weltstars – da bin ich mir ganz sicher. Ihre Stimme hat etwas Verruchtes, Sensibles, Unschuldiges – aber dennoch so etwas "In-Den-Bann-Ziehendes" Sie hat vor gut einem Jahr einen Mando Diao Song auf deren MTV Unplugged Konzert performt – hier der Link: /www.youtube.com/watch?v=UVFxf6P_hc0
    Bis bald – wir sehen uns alle auf einem Lana Del Rey KOnzert

  279.  
    279. Sea Wanton  

    wenn man das video mal in relation zu dem ganzen anderen mist sieht (der vom ZDF denn kultur genannt wird), dann kann ich mir das sogar amüsiert anschauen. ja, das ist "Berlin-live" – silke super die königin des undergrounds + tim renner der macher im background (mit Universal-connections?). eh, das ist Berlin – oder zumindest das was mir/uns mal wieder vorgegauckelt wird. wilde kamerafahrten durch den Trafo, spezialstudien der kamera, wenn der drummer die bassdrum quält – na ja, wenn da mal die suche nach dem unentdeckten geräusch (so die liner notes beim ZDF-video) nicht am regiepult des aufnahmeleiters endet…mal sehen, wen die talent-scouts des ZDF bei der nächsten staffel präsentieren (evtl. 18 bands auf 217 stages? die zum schluss kakaphonien raushauen wie das Berliner Symphonieorchester + sich schliesslich zum schluss weinend in die arme fallen – JA – AUCH DAS IST BERLIN – das neuuuuuuuuuue B !!!)

  280.  
    280. dzbo  

    White Trash? Gibts den Laden noch? Er ist doch nur noch ein Touristenabzockschuppen, und früher war es kaum anders. Er zieht eh nach Kreuzberg/Neukölln recht bald, klar, um von den ganzen Touris wegzukommen. Und wenn ich die Stadt von oben nicht sehen will, gehe ich auch ins Fernsehturm.

  281.  
    281. XkiD  

    oky boys n girls, hier gehen die Kommentare rein, 2 x 2 freikarten locken für ein paar läppisch Begriffe die eure Heimat beschreiben!!

  282.  
    282. dz bodenberg  

    Heimat…

    kaputte Rolltreppe S-Bhf Jannowitzbrücke; alles teuerer an der Kasse als es am Regal steht (in der Ackerhalle); irgendwo-hinziehen-wollen, bevor es dort hip wird (Reinickendorf! Spandau! Steglitz!), und nicht nachdem alles dort vorbei ist (Friedrichshain, Mitte, Prenzlauer Berg);

    oder einfacher:
    Krankfeiern; Elend; Hipsterhass(en); Mehdohn Towers

  283.  
    283. Frank  

    Der Mensch mit dem Fahrradhelm, der bei Sommerregen so schön tanzt, Balkon von dem man es beobachten kann und die Nachbarin Frau S., die netterweise meine Pakete immer annimmt

  284.  
    284. Os.  

    Laso gut. Wenn es nur 2 Antworten gibt, sind in Ermangelung von Kandidaten die 2 x 2 Tickts an die beiden vergeben! Wobei: DZ Bodenbergs Eindrücke hätten auch sgegen mehrere zum Sieg gereicht , und Frank ohne Nachnamen – als "der Frank vom Balkon" (gehts gut da oben??!) auf der Liste notiert steht : )

  285.  
    285. Matt  

    An English joke, though it doesn’t have much to do with Xmas

    The Daily Mirror is read by people who think they run the country; the Guardian is read by people who think they ought to run the country; the Times is read by people who actually do run the country; the Daily Mail is read by the wives of the people who run the country; the Financial Times is read by people who own the country; the Morning Star is read by people who think the country ought to be run by another country; and the The Daily Telegraph is read by people who think it is. And the Sun? Sun readers don’t care who runs the country, as long as she’s got big tits.

  286.  
    286. Karla Paus  

    Kommt ein Nikolaus geflogen, setzt sich nieder auf meinen Fuss, hat ein warmes Plätzchen im Schnabel, schenkt mir von Nana Mouskouri einen Gruß.

    Lieber Nikolaus flieg weiter, nimm diesen heißen Kakao mit und einen Kuss, denn ich kann Dich nicht begleiten, weil ich auf den Weihnachtsmann warten muss.

    !!Allen einen fröhlichen Advent und eine besinnliche Weihnachtszeit!!

  287.  
    287. Sandy  

    Frage: Welche Nationalität hat der Weihnachtsmann?
    Antwort: Nordpole.

    Falls ich nicht gewinne, drohe ich mit noch mehr und noch schlechteren Weihnachtswitzen!

  288.  
    288. Johannes  

    Ein älterer Weihnachtsmann sitzt in einem Café und beobachtet den Mann am Nebentisch. Der hat gerade ein paar Plätzchen und eine Tasse Kaffee bekommen. Doch er rührt die Plätzchen nicht an und kippt statt dessen seinen Kaffee in eine Blumenvase und verspeist danach die Tasse. Er läßt nur den Henkel übrig. Als im Hintergrund gerade "Last Christmas" läuft, bezahlt der Gast und verläßt blitzartig das besagte Café. Der erstaunte Weihnachtsmann ruft den Kellner und erzählt was er soeben beobachtet hat: "Herr Ober! Der Mann am Nebentisch leerte seinen Kaffee in diese Blumenvase dort drüben und aß die Tasse. Sehen Sie, es ist nur der Henkel übriggeblieben. Ist das nicht merkwürdig?" – "Das ist seltsam, in der Tat" antwortete der Kellner, "wo doch der Henkel gerade das Beste ist."

  289.  
    289. Os.  

    Die Verlosung ist nun beendet. War das so schwer? Gewonnen haben 2 und 3 (sie haben andere Namen bekommen). @Johannes: auch wenn es eine glatte 1 für Rechtschreibung gibt will sich die Logik irgendwie nicht erschließen, und Matt, had no refernce to Christmas, but thanks for participating.-

  290.  
    290. WahWah-trick Pah-gner  

    tja, die vielversprechende 00′er musikszene in berlin ist schon seit einigen jahren tot, und wenn denn "neue" bands features in den print- und onlinemedien erhalten, geschieht dies meist nur aus notalgiegründen: e.g. mittdreissiger schreiberlinge die einst "teil einer (gymnasium, haha) jungendkultur" waren, kommentieren nun Ja-(*gähn*)Panik weil es sie an die späten 90er, eben ihre "jugendkultur" erinnert (btw: was haben Ja Panik denn ueberhaupt mit Berlin zu tun?, außer dass sie dort hin gezogen sind als alles eh schon zu spät und vermainstreamed war, die posh Eltern finanzieren das wohl brav…) oder eben Jolly Goods (well…was ist daran neu?). Das wirklich neue (und, JA, das gibt es) traut sich nunmal niemand zu featuren oder zu kommentieren, denn darüber findet man ja nichs im internet (lazy journalist kann dann ja artikel via copy/paste in neuer journalistenpraktikantenmanier in 5 minuten ergänzen oder umändern kann und als sein review verkaufen ohne jemans ein konzert besucht zu haben oder ein album richtig gehört zu haben.

  291.  
    291. Erwin der Jesus im Multimediazeitalter selbst  

    Berlin ist so gut wie tot. Musikmäßig. Man bekommt einen guten Eindruck, wenn man sich mal rechts oben die Rubrik "Musiker suchen/finden" ansieht. Oder in einem beliebigen Übrungsraumkomplex die entsprechenden Aushänge. Oder mal auf ein Konzert geht, wo aus Verlegenheit eine Berliner Vorband engagiert wurde. Ich mache hier aufmerksam auf die Britpopcoverband (?) im Vorprogramm von ‘Girls’ (!) im damaligen Magnet vor zwei Jahren. Kann mich da auch noch an ein jugendliches Sängerduo vor einem Konzert von Surfer Blood erinnern, das wahnwitzigerweise ein bizarres U.S. Top 40 Country-Pop-Pastiche im Stile des Tim McGraw meinte darbieten zu müssen. Was aber auch wieder beweist, dass es offensichtlich nicht die institutionellen/’infrastrukturellen’ Gegebenheiten sein können. Auftrittsmöglichkeiten snd ja offensichtlich da:

    "Alta, wir haben nächste Woche einen Auftritt beim Bernauer Bierdimpelfest und danach treten wir im Vorprogramm von ‘Girls’ auf… wer auch immer das ist…" ch ch chhh. Grotesk!

    Das Problem scheint in der Tat also der Natur zu sein, dass 99,5 Prozent aller Menschen hier, die eine Gitarre halten oder aufrecht hinter einem Schlagzeug sitzen können, nichts als Grütze im Kopf haben. Der Rest ist dementsprechend viel zu frustriert, um irgendwas machen zu wollen.

    Was bleibt ist ödester Postrock- bzw. ‘Elektro’-Quark der Marke Sinnbus oder andere Durchschnittlichkeiten. Danke fürs Zuhören.

  292.  
    292. Sea Wanton  

    B ist so gut wie tot? neeeeehhh – ist eher so wie bei Karstadt – du gehst rein, alles ist da und nichts davon kannst du gebrauchen (du hast es entweder schon dreifach oder keine verwendung dafür, es sieht scheisse aus oder ist nur tand und glitter und müll – noch schlimmer – erdacht im rheinländischen karneval, usw. usw.) fazit: selbst Berlin hat qualität nicht gepachtet (und scheisst uns deshalb mit reichlich quantität zu). techno, blues, prog-rock, metal und +++ und (hab’ ich ‘nen style vergessen?) gurken nebeneinander her um in der fun (touristen) gemeinde noch ein paar euros abzustauben…da bleibt dann auch für die nischen nicht mehr viel übrig. wirlich schade wär’s nur wenn die dorfdisco zumachen würde. slow motion is better than no motion.

  293.  
    293. Sigmund Jähn  

    * war Palais Schaumburg wirklich so einflussreich wie es heißt?

    Tja, wie heißt es denn? Es kann eigentlich nur jede/r für sich selbst sprechen; was mich angeht, haben sie mich zu dem albernen Typen mitgeformt, der ich heute bin, sozusagen ein gesengeltes Murmeltier aus Gipsbenzin, aber wen interessiert das?

    * sind Palais Schaumburg auch heute noch relevant?

    Für mich schon, das Konzert hat mir viel Freude gemacht; eine vergleichbare Band habe ich bis heute nicht kennenlernen dürfen. Meinetwegen sollen die verbitterten Schmierfinken, die dem nichts abgewinnen können, ihre Blogs und Hochglanzmagazine mit ihrem erbärmlichen Hass auf alles Schöne vollkrakeln und mit ihnen untergehen. Das interessiert mich wiederum nicht die Bohne.

  294.  
    294. SenatvonWestBerlin  

    Entspricht wohl nicht dem neuen (von Süd/Westdeutschen Yuppies und Hipsterstudenten dominierten) achsotollen Berlin(Schein)Bild ;-) Aber das hat hat sich eh schon lange abgezeichnet. Zu spät. Alles gut solange sich das Antlitz von RSH nicht in den Glasfassaden der neuen Mitte spiegelt, könnte ja irritieren!

  295.  
    295. Tobias S.  

    Hallo,
    Euer Autor schreibt ziemlich frisch für Euch,oder ?
    Dieser Weiterentwicklungsabsatz über die Black Lips ist so austauschbar und nichtssagend. Man merkt dass der Schreiber kaum Branchenkentniss hat.
    Und außerdem gibts The Sponges nicht, niemand ist eingesprungen. Chuckamuck spielte unter dem Pseudonym um sich ihre eigene Show die eine Woche später stattfand zuschauermäßig nicht zu vermiesen. Schön das Euer Autor sehr gespannt darauf war, hat sicher gut recherchiert und sich The Sponges angehört. Yeah !

  296.  
    296. Bryan Colechin  

    thanks Oliver,,,real pleasure to share the stage with those musicians…Chrislo is a legend, even downunder!…AND there is much more footage sitting in my computer.

  297.  
    297. Sonja  

    Ist doch Jacke wie Hose … aber für ein bisschen musikalische Herzwärme wär ich absolut zu haben!

  298.  
    298. Colin Sandwich  

    Ich auch. Und Blouse finde ich nicht ganz so uninteressant…und etwas mehr Wärme, ja, bitte!

  299.  
    299. Talking Tommy  

    Übrigens habe ich gerade herausgefunden, dass man sich auf der Website von Main Fear Love die Ep herunterladen kann, wenn man seine E-mail Addresse angibt.

  300.  
    300. Marco  

    Man ich mag deine Reviews Talkin Tommy.
    Es ist zwar nix neues das in der Musik zu 90% kopiert, kopiert, kopiert wird aber ich find es auch keineswegs unsinnig, dass genau so auf den Punkt zu bringen. Ein großer Künstler sagte mal: "The bad artists imitate. The great artists steal."

  301.  
    301. Gwenda  

    zu spät, ich weiß… es wäre für mich köln gewesen… die single hieß *meat balloon*.

  302.  
    302. Gwenda  

    Danke!
    War einfach nur traumhaft!

  303.  
    303. Beate  

    Hi
    kann den 27.März kaum noch abwarten, wenn das Album erscheint. Dank für die Top Review :-)

    Beate

  304.  
    304. Eric  

    Hi actually great site you’ve got crateed. I enjoyed looking over this posting. I did would like to post a remark to share with you that the kind of this content is very aesthetically delightful. I became a designer, now i’m a copy editor. I have always enjoyed functioning with information processing systems and am trying to learn code in my sparetime.

  305.  
    305. Alexander Koenitz  

    Respekt!

  306.  
    306. Ran  

    acuh von mir: Respekt!

  307.  
    307. Sea Wanton  

    habe immer gerne die site besucht. schade dass die reise anhält…gib bitte infos wenn wieder aktiv. wohin geht die reise? bis zum ende der welt…alles gute Sea W.

  1. 308

    Pingback von Soliparty am 13.12. « Linienstraße 206 bleibt:
  2. 309

    Pingback von HQ-Wizards of Waverly Place-Fashion Week Part 2/3 (download) | T-Shirt Blog - Shirt News:
  3. 310

    Pingback von gnogongo» Blogarchiv » SO 36:
  4. 311

    Pingback von Jörg Gülden ist tot « skyaboveoldblueplace:
  5. 312

    Pingback von „ich bin ein rechter Extremist“ – Eagles of Death Metal-Interview « unrast wildcat:
  6. 313

    Pingback von Barbara Mürdter (popkontext) 's status on Wednesday, 08-Jul-09 13:30:07 UTC - Identi.ca:
  7. 314

    Pingback von Barbara Mürdter (popkontext) 's status on Saturday, 08-Aug-09 13:21:20 UTC - Identi.ca:
  8. 315

    Pingback von Barbara Mürdter (popkontext) 's status on Friday, 14-Aug-09 11:17:21 UTC - Identi.ca:
  9. 316

    Pingback von Barbara Mürdter (popkontext) 's status on Friday, 14-Aug-09 11:18:45 UTC - Identi.ca:
  10. 317

    Pingback von Amanda Blank – I Love You DORFDISCO BERLIN:
  11. 318

    Pingback von TACH:
  12. 319

    Pingback von Berlin - Blog:
  13. 320

    Pingback von Duisburg - Blog - 12 Sep 2009:
  14. 321

    Pingback von The Rakes geben Trennung bekannt:
  15. 322

    Pingback von Reunion von Soundgarden:
  16. 323

    Pingback von Rødhåd – the city of lost children « the shituationist institute:
  17. 324

    Pingback von Tweets die DORFDISCO BERLIN - Musik, News und Cybergeschwaetz erwähnt -- Topsy.com:
  18. 325

    Pingback von Jay Reatard tot aufgefunden:
  19. 326

    Pingback von Anonymous:
  20. 327

    Pingback von Musikempfehlung, obwohl ich von Musik keine Ahnung habe. Vol. 1 | jakuuub:
  21. 328

    Pingback von dschweizer.de » Links-21-02-2010:
  22. 329

    Pingback von Tweets die Erste Berlin Festival Acts 2010 ­ DORFDISCO BERLIN erwähnt -- Topsy.com:
  23. 330

    Pingback von popkontext | Konzerttipps für Mai: Gil Scott-Heron, Peaches, Xiu Xiu, Nina Nastasia u.v.m:
  24. 331

    Pingback von Driver&Driver - We are the World - Quotes by Jack Black... | Driver&Driver:
  25. 332

    Pingback von Laing mit dem perfekten Montag-Morgen-Song : thegray: