WEE FLOWERS: With Love From L.A.

WEE FLOWERS: With Love From L.A.


Juni 2nd, 2009 | 0 Kommentare ...  

WEE FLOWERS: With Love From L.A.
Icke mit Corey Miller in L.A.!

Von

Das Beste was mir in Los Angeles passieren konnte: mein Freund Tim.

Er ist der beste Gastgeber Californiens, Bassist von Celebrity Skin und zwischendurch auch mal bei den Cramps gewesen. Er erzählte mir, ich hätte Iggy Pop mit Flea und Chad von den RedHotChiliPeppers plus Steve Jones von den Sex Pistols um einen Tag verpasst. Im Rahmen eines Anti-Drogen-Konzerts vor 500 Gästen im Club Nokia, dem brandneuen Veranstaltungskomplex in Downtown L.A., spielten sie ein paar Songs für Anthony Kiedis, weil der, wie einige andere ehemalige Sex & Drugs & Rock’n’Roller, nur noch grünen Tee trinkt!

Meinen fiesen Jet-Lag ignorierend, schleift Tim mich zunächst zum coolsten Burger Restaurant der Gegend, dem Santa Monica SWINGERS Diner, die Erste einer ganzen Reihe von guten Adressen, die noch folgen…

Am nächsten Tag feiern die Mexikaner den “Cinco de Mayo”: Fiesta Fiesta Fiesta!!! Wir gehen ins Mayan Theatre zur LUCHA VAVOOM Party und trinken Marguaritas, während sich mexikanische Wrestler in absurdesten Kostümen (mein Favorit: Dirty Sanchez!) und mit grotesken Mitteln gegenseitig das Leben schwer machen. Nur zur Erholung zwischendurch entledigten wunderhübsche Burlesque Tänzerinnen auf spektakuläre Art und Weise ihrer Kleidung.

Mayan Theatre, LUCHA VAVOOM Party

Nach einer kurzen Nacht und trotz massivem Kater ging es Tags drauf zum HIGH VOLTAGE TATTOO – bekannt aus der TV Serie “LA Ink”, um Corey Miller (siehe oben!) kennenzulernen, seines Zeichens begabter Tätowierer und Drummer.  Während des Gesprächs versucht er zwar mir meine Juwelen abzuluchsen, ist aber dabei ganz charmant. Wegen der laufenden Dreharbeiten für die 4. Staffel hat Miller aber leider keinen Tattoo-Termin für mich frei…  Die High Voltage Tattoo Besitzerin Kat Von D. tätowiert aber noch selbst, verkauft ihre eigene Make-Up Marke und ist nebenbei die Freundin von Mötley Crüe Bassist Nikki Sixx.

Abends stärkte ich mich mit meiner Freundin Holiday im Pub-Restaurant CAT&FIDDLE, dem Stammlokal überwiegend englischer Musiker, denn der Besitzer Kim Gardner (R.I.P. – Tochter Eva übernahm vor ein paar Jahren das Geschäft) war in den 60s/70s als Musiker Teil der British Invasion und spielte u.a. mit Ronnie Wood und Rod Stewart. Unter dem Sternenhimmel, auf der wunderbar romantischen Terrasse sitzend bestellten wir Shepherd’s Pie, Lieblingsspeise von Keith Richards.

Auch das Wetter war mal wieder strandtauglich. Tim arbeitet, also lockt unter anderem Venice Beach mit seinem kilometerlangen Strand, endlosen Fahrradweg, hunderten von kleinen Shops und dem berühmten “Muscle Beach“, wo Bodybuilder im Freien trainieren.

Neptunes Net

Neptunes Net

Vor 13 Jahren war ich das letzte Mal hier – und ich sage Euch, es ist alles unverändert. Es gibt sogar noch den Rasta auf Rollschuhen, der den Boardwalk auf und ab eiert, um den Passanten ordentlich Distortion-Gitarren Sound auf die Ohrmuscheln zu geben. Obwohl er mittlerweile steinalt sein muß, ist er doch zu schnell für mich: als die Kamera bereit war, war er schon längst im Getümmel wieder untergetaucht.

Um die Ecke liegt die Main Street; da ist es gemütlicher zum Bummeln: kleine liebevolle Geschäfte, Antiquitätenläden, Galerien und jede Menge Cafés auf dem Weg nach Norden Richtung Santa Monica, mit einer Fußgängerzone (!) und einem großen Pier komplett mit Riesenrad, Restaurants und antikem Karoussel.

Von dort ging die Fahrt weiter auf dem Pacific Coast Highway, vorbei an den Surfer-Stränden von Malibu. Es gibt dort keine Riesenwellen, aber Hummer essen im “NEPTUNE’S NET” zwischen Bikern und Bullen – auch eine Spitzenfreizeitbeschäftigung!

Weiter geht’s bald in Teil 2, da geht es dann den Highway 1 hoch Richtung San Francisco!

www.clubmayan.com

www.highvoltagetattoo.com

www.thecatandfiddle.com

www.neptunesnet.com



Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: