WEE FLOWERS: Baby Kram


Babyshambles, live in der Columbiahalle, 23.1.2008

Januar 24th, 2008 | 0 Kommentare ...  

WEE FLOWERS: Baby Kram
Babyshambles in der C-Halle... Die Sicht ging so... das Handy durfte ich noch hochhalten. Foto: Flowers © Dorfdisco 2008

Von

Eine Veranstaltung für Fans und Fatalisten war das Babyshambles Konzert am 23. Januar in der Columbiahalle.

Die nette Vorband The Kilians spielte ein bißchen länger ihren Kram, und die Rodies hatten nach 15 Minuten den Line Check beendet, als auch schon Wagner durch die Boxen dröhnte. (Jaja, die Walküren, wie ausgeflippt….)

Dann schlenkerten der Doherty und seine Band auf die Bühne. Er: schwarzes Longsleeve T-shirt und schwarze Jeans und ein paar Kettchen um den Hals geworfen. Nachmittags hätte laut Augenzeugen noch das Crackpfeifchen geglüht im Backstage, aber was auch immer am Abend in seiner Leber verarbeitet wurde, die Mischung war richtig.

Sie hielt 55 Minuten non-stop mit ein, zwei musikalisch flott untermalten auffallenden Tanz- bzw. komischen Einlagen.

Er konnte auch: Gitarre spielen, sich um die eigene Achse dabei drehen, den Text (wahrscheinlich), mit den Händen klatschen, eine Englandfahne nach 5 Versuchen um seinen Microphonständer knoten und sogar für eine Zugabe nach wenigen Minuten wieder auf die Bühne kommen.

Bei “Fuck Forever” gab er sein Letztes, und zwar 3 schwungvolle Hitlergrüße ins Publikum. Das mußte er wohl machen. Sonst heißt es nachher noch, er sei jetzt brav geworden… wie der Pulli vom Drummer.

Für die vielen jungen Ladies vor der Bühne und auf den Balkons der Halle war es wohl richtig klasse.

Für die Zyniker, die sich auf eine Absage oder vorzeitiges Ende der Show gefreut haben, ein herber Schlag ins Kontor.

Es war o.k.

Doherty sah o.k.aus. Die Songs waren o.k., der Sound war auch. Die Musiker: auch alle o.k. Mit anderen Worten, man hat nichts verpaßt.



Kommentare sind geschlossen.