Dog House 4


Dezember 18th, 2000 | 0 Kommentare ...  

Dog House 4
Tex Morton steht auf für Rock'n'Roll in Berlin! Photos: Dorfdisco 2000

Von

Das letzte Mal wo ich mit Tex Morton sprach erzählte er mir dass er morgen mit den Dog House 4 im Cafe Burger spielt. Wir also nix wie hin und gucken was da so passiert.

Als wir dort ankamen bemerkten wir gerade noch ein paar letzte Takte durch den Vorhang, schade eigentlich, aber es erwies sich als des Ende von dem ersten Set, so, und dafür gab’s etwas Zeit zu reden, you know.

Mr. Tex ‘kann alles’ Morton war vor zwei Wochen noch mit den Sexorzisten im Ex ‘n’ Pop aktiv und bot mir sogleich zwei Bier an, das ich nicht ausschlagen konnte.

Und dann redeten wir ein bischen darüber dass er im Moment kaum Zeit hat, in 6 Bands spielt, grad keine drei neuen Stücke lernen will und morgens bei Karstadt Waren ins Regal schiebt. Morgens bei Karstadt…? Mann, dieser geniale Alleskönner, früher noch bei den Psycho Lüde und die Astros, mit 16 bei Mythen in Tüten, x-Engagements und dann morgens…

Ja meine Frau, meine Frau hört man ihn dann sagen, so als hätte er das alles nicht gewollt. Aber irgendwie hängt die Scheiße ja auch an den ganzen Zuständen die das Biz so mit sich bringt. Immer wieder mal auf Tour mit Mad Sin, Tex Morton’s Hauptgruppe zur Zeit, dann mal hier und für eine kleine Gage doch was fehlt ist ein informiertes Publikum, das weiß um wen es sich hierbei -eh- immer noch handelt!

Tex Morton - Guitar!

Natürlich sind wir sicher, dass Mr. Morton bei den Sexorzisten besser aufgehoben wäre, aber naja, er muß es wissen. Die Band spielte sich dann durch ihr Lieblingsrepertoir von Drunken Dog bis Ghostrider, und Ed Czupkay arbeitete sich stets aufrecht und bestimmt durch die schweren Textzeilen, dergestalt, dass ausgerechnet eine meiner Begleitung sie richtig toll fand.

Gespräch des Abends war zudem die Schließung des Ex ‘n’ Pop und Horst Löwner, jetzt wohl ex-Konzessionsträger antwortete auch auf die Frage was er dem Menschen von der Morgenpost erzählt habe, nämlich dass der Laden immer schon Trash war und die Bedienung sich untereinander nicht leiden kann usw. Richtig nett.

Vielleicht kommen in Zukunft ja sogar mehr Ex ‘n’ Popler ins Cafe Burger – tralalala – die Einrichtung dafür ist jedenfalls schon vorhanden.



Kommentare sind geschlossen.