To The Bones – Duke Type A


Juli 1st, 2009 | 0 Kommentare ...  

To The Bones – Duke Type A

Von

Zurück zum Rock. Dorthin wo der Kessel brodelt, das was man vom Genre erwartet.

Ein paar ausgesuchte Alben liegen nun schon einigen Monaten unterm Dorfdisco Tisch, ohne Angabe wann oder wo sie denn nun mal (außer digital) veröffentlicht werden.

Zum Beispiel diese To The Bones, dessen Debut Duke Type A in GB schon letztes Jahr rauskam. Allein der Name ist Programm, der Rest purer Psyche-Rock, ein 36-minütiger One-Two-fuck-You Aufnahmeantrag für die Nervenheilanstalt.

Psychoaktive Schreihälse (siehe The Things, mit Abstrichen Crystal Antlers) kommen dort an, wo rührselige Nickelbrillenlarmoyanz weicher Indiehits langweilen. Hätten Sexo Y Droga nicht so werden können?

Allein das CD-Cover… Düsenjäger, Motorhaube, Titten als Totenkopfgebiss – wenn man die Brille abnimmt.

und das “Making of” REx – bis die Verstärker ausgehen:

www.myspace.com/tothebones



Kommentare sind geschlossen.