Sebastien Leger – The People


(Pryda Friends 005, VÖ: 11.02.2009)

Februar 25th, 2009 | 0 Kommentare ...  

Sebastien Leger – The People

Von

Im Falle Leger wünscht man sich nix sehnlicher als ein Anknüpfen an seine besten Momente. In den letzten Jahren galt er als eines der schillernsten Aushängeschilder des reanimierten French House, welcher sich irgendwo zwischen den blutleeren Ergüssen des letzten Daft Punk Studio Outpus und Pedro Winter im bitte endlich verschwinden sollenden Voll – auf  – die – Fresse Dreieck zu verlaufen drohte.
Der Gipfel der Innovation ist dieses Release hier gewiss nicht, aber ein schöner Clubrocker jenseits der Dampfhammer Methode ohne Innenleben.
Da jagt Leger den Überhit The beautiful People von Marylin Manson durch den Sampler, wenig originell und sehr dicht an der Ausgangsfassung. Die Gitarrenspuren sind natürlich gänzlich subtrahiert. Die heranpolternden, unverkennbaren Vocals haben jedoch keinerlei Veränderung erfahren. Am Schluß bleibt eine bloße Coverversion, auf ihren Refrain samt Titel beschränkt.
Es macht den Eindruck, als sei der Franzose all zu sehr auf den großen Moment bedacht. Vorschußlorbeeren verbrennen after dark quasi. Auch wenn das Entfachen des Freudenfeuers mittels einer inspirationslosen Electro – House Zündung aus der Gothic Rock Retorte erfolgt.
Die positive Überraschung ist die B -Seite. Erik Prydz geht ja seit Viva TV Dauerbeschuß und dem damit untrennbar verbundenen, mutwilligen Sell – out eigentlich gar nicht mehr klar. Trotzdem ist es offensichtlich, daß der Mann ein Händchen für gelungene Remixaufträge hat. Seine Version bahnt sich über knappe 11 Minuten ihren Weg. Druckvoll wird Mansons Voice da durch den Vocoder gedreht, klar und reichlich fern von überproduziertem Reznor Glam Industrial.

Das Echo der Großraumdiscotheque auf Ibiza, wo die Nummer  zum Dauerbrenner wird, bleibt im Ohr und will da nicht mehr raus. Ob das in den hiesigen Clubs Anklang findet, bezweifle ich.

www.myspace.com/sebastienleger



Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: