Miss Kittin & the Hacker – Party in my Head


(Nobody’s Bizzness, VÖ: 19.06.2009)

Juni 10th, 2009 | 0 Kommentare ...  

Miss Kittin & the Hacker – Party in my Head

Von

Miss Kittin and The Hacker melden sich mit einem Paukenschlag zurück. Selbst beharrliche Techno -Verweigerer kamen Anfang dieses Jahrtausends an der von den beiden maßgeblich inszenierten Electroclash-Welle, getragen der auf ihren Zenit zusteuernden International Deejay Gigolos, nicht vorbei. Der Glam – und glitzerversessene, mit reichlich Eighties Zutaten vermengte Electro aus dem Kühlregal lieferte den passenden Soundtrack der Prä – Web 2.0 Ära. Anschließend folgte fast zeitgleich der Burnout, sowohl beim Duo Kittin/Hacker als auch auf dem Münchner Mutterschiff Gigolo. Der tongewordenen Dekadenz, den Versprechungen von allerlei Backstage – Exzessen, dem “sniffin’ in the V.i.P area “, all dem wollte der nerdbehaftete, mit wenig Sinn für schicke Rockstar Posen gesegnete Minimal – Zeitgeist nicht mehr so recht die Ohren schenken. Es folgte der Abgesang auf ein kurzes, intensives Movement.

Jetzt singt Kittin “There’s a Party in my Head ” über Hackers schwelende Synthies. Wer jemals in den Genuss eines ihrer sagenhaften Dj – Sets in der Panorama Bar kam, glaubt ihr das aufs Wort. Der Song ist neben dem Original in drei verschiedenen Mixen vertreten. Die sehnsüchtige, melancholische, catchy Stimmung, welche schon den Solo – Output Kittins auszeichnete, wird in Kombination mit dem durchgängig vollzogenen, hypnotischen 4 –  to – the – floor Beat des Hackers zu der Art von Clubhit den es in dieser puren Form schon länger nicht gab. Ob oldschoolige EBM – Anleihen in der Ausgangsfassung, spaced out Cosmic Disco im Mr.Pauli Remix, trippiges Zurücklehnen a la The Orb in der Thieves like us Version oder die volle Peak – Time Breitseite im Kiko Mix: Hier ist für jeden was dabei. Party in my Head strotzt nur so vor wieder gewonnener Vitalität. Sehr starke Platte.

www.misskittinandthehacker.com



Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: