Mark Stewart – Edit (Crippled Dick Hot Wax/SPV)


April 1st, 2008 | 0 Kommentare ...  

Mark Stewart – Edit (Crippled Dick Hot Wax/SPV)

Von

Schwer-fällig, anzappelig, verschachtelt, verschroben, ein neues Album von Mark Stewart liegt an. Mark, dem in Dubelektro und elitär denkenden Politdisco Kreisen (jetzt nicht denken ich wüsste nicht wer Mark Stewart wär, meine ersten Schreiberschritte unternahm ich einst für eine Gruppe namens The Pop Group und The Slits) eine Bedeutung nachgesagt wird wie etwa der Sugarhill Gang für Hip Hop, was zweifelsohne sein mag, denkt man sich die Verbindung zwischen der Gang und Stewart zu The Maffia, gibt sich hier solo, das heisst, mit verschiedenen anderen ihm bekannten Musikern und aber auch dem legendären Maffia und The Pop Group Produzenten Adrian Sherwood, und ist, soweit ich mich erinnern kann, sogar besser als auf der letzten Maffia Doppel LP Control Data. Dafür lässt der Mann, der für wildgewordene Bürgersöhnchen immer schon sowas wie die heimliche Referenz war, es auch hier benebelt krachen, so sperrig und hinterdreht wie möglich, fast schmerzverzerrt, aber immer wo im Rythmus, die wie rollende Monster Visionen über Themen zur Menschfindung in Titeln wie Almost Human, Freak Circus oder Radio Freedom abliefern. Das ist tiefer gelegter Dancefloor oder Indstriedub, an-, aus- und abgeschnitten, weil “Edits”, und so für DJs eigentlich auch unbrauchbar. Dieser muss auf die wohl angepeilten 12″ Auskopplungen mit wer-weiß-wie-schrägen Remixen warten, die da 100pro kommen werden.

www.myspace.com/markstewartmaffia | www.crippled.com



Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: