Major Lazer – Guns Don’t Kill Poeple…Lazers Do


(Downtown/Cooperative Music, VÖ 3.7.2009)

Juli 3rd, 2009 | 0 Kommentare ...  

Major Lazer – Guns Don’t Kill Poeple…Lazers Do

Von

Jointraucher, toleranter, ick hör dir hippsen. Major Lazer aus den Tuff Gong Studios in Kingston, Jamaica ist dein neues Ding. Kannste sehen und hören verstehen! Und die Referenzliste ist lang: Diplo (MIA, Bonde de Role Produzent), Switch, Santigold und und, alles Hi-End-Chill-Heads des Black Music, Reggae und Dancehall Geschehens, jetzt aber noch auf die Ravetröte gekommene.  Zwischendurch klassische Dubhelden at its Best und derbe Frauen, die die Worte Suck und Fuck wie selbstverständlich in den Mund nehmen, und dabei etwas blechern spitz nach Bratpfanne klingen, die sind eh total in. Die Typen übrigens klingen nach großem Kochtopf, in dem Black Wasser brodelt, aber “uber.produced”. Ich verstehe da nicht soo viel, ehrlich gesagt, das WORDING geht mir etwaaas zu schnell, und wird auch noch im tiefstem GANJASLANG vorgetragen. Selig die, die Multilingualcheckermäßig auch den tiefsten Ghettoslang aus dem FF beherrschen, und die alles schlagende Relevanz in den tieferen Zitatschichten der musikalischen Major Lazer Comicprank Genialität finden. Ist das nicht wieder Kanyes Voicepitcher, der hier so artgerecht auf die hoppelnden Beats vom Pferd gelegt wird, mit Happy Hardcore Synthprogressions? Muss der Spinnerhit sein, ist es auch. Und Pon de Floor, Party with You, Sweet Sixteen klingt so süß, kompatibel, besser noch: 80er-kompatibel, das wollten wir hier ja gar nicht mehr sagen, der läuft noch Mooonate auf der Landkirmes, oder auf dem Karnewrack der Kulturen, wo es den ab 28 Grad schon jeden Tag geben sollte. So Blubbermann BABY, wo schwebt dein Raumschiff, Lazer?

www.myspace.com/majorlazer



Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: