Kitty Solaris – Future Air Hostess (Solaris Empire /Broken Silence)


Februar 4th, 2007 | 0 Kommentare ...  

Kitty Solaris – Future Air Hostess (Solaris Empire /Broken Silence)

Von

Zuallererst hat Kirsten Kitty Solaris eine solch weiblich coole Stimme, die verbunden mit solch unaufgeregt coolem Popschritt auf manch anderem Megalabel ein Megaseller wäre. Schließlich erinnert Kitty an Aimee Mann oder gar Norah Jones oder einmal ganz kurz P.J.Harvey. Würde man sie dann nicht so sehr hochheben wollen aus Angst sie würde vielleicht gar zu leicht herabstürzen, sind die zwölf Songs auf Future Air Hostess doch solch vorzüglich zeitlose Popperlen, die einer dergleich hohen Meinung locker standhalten. Ohne Bombast wird hier jede Note, instrumentell wie stimmlich für sich selbst wichtig und entfaltet ein für sich perfektes Ganzes, das aus einer reifen Ruhe heraus auch laute Momente bereithält. Gleich mehrere Songs tragen sich ins Gedächtnis ein wie geheime Hits und navigieren stilsicher zwischen Rock und Pop, die ohne Untertreibung ein großer Wurf für Liebhaber geschätzter Musik sind. Deshalb rotiert diese CD bei mir seit Stunden ohne langweilig oder dunkel zu werden, weil sie (Solaris) diesen Wintertagen den Sound sphärischer Transzendenz im steten Strahlen wollen gibt, einleuchtend leicht und richtig in seiner mikroskopisch zeitgemäßen Betrachtung, zu der keine Niedergeschlagenheit, Empörung oder Zorn aufkommt, sondern nur die Ahnung davon, dass der Mensch zum Reichtum verdammt ist. Zu hören auf dieser CD, von der ersten bis zur letzten Nummer.
www.kitty-solaris.de



Kommentare sind geschlossen.