Daniel Mehlhart – Origami


(Kindisch)

September 4th, 2008 | 0 Kommentare ...  

Daniel Mehlhart – Origami

Von

Daniel Mehlhart zeigt sich verantwortlich für Katalognummer 17 des aufstrebenden Berliner Labels Kindisch. Dort hat man sich ganz der Housemusic in ihrer unversetzten Form verschrieben und sorgt dieses Jahr damit für allerlei Furore.
Wen wundert das, mit Granaten wie dieser hier im Repertoire. Der Titeltrack ist eine verspielte, tiefergelegte Housenummer, deren Hauptthema sich gebetsmühlenartig um eine spanische Flamenco Gitarre windet. Ein flirrendes Stück der zeitgenössischen Tanzmusik, das durch eine dubbige Bassline besticht, trotz der relaxten Grundstimmung den Körper unweigerlich in Bewegungsdrang versetzt und honigsüßer Balsam für die geschundene Seele ist.
Nummer zwei ist Alles klar alles Easy. Der Titel ist Programm und baut sich zunächst in psychedelischer Vielschichtigkeit auf, um dann zielgerichtet auf der Tanzfläche zu explodieren. Ein extrem konzentrierter Groove, der nichts falsch machen kann. Beflügelt von einem pulsierenden Bass, welcher omnipräsent ist und in der Magengrube noch lange nachwirkt.
Die B-Seite Fata Morgana zeigt sich ebenfalls als vielseitig einsetzbare Allzweckwaffe. Swingender House, getragen von südamerikanischer Perkussion und sich langsam aus dem Nebel anschleichenden, mantra – artig vorgetragenen Vocals, die für reichlich Hände in der Luft und Schreie der Verzückung sorgen. Die Musik Mehlharts arbeitet aus dem Hintergrund, sie lebt durch bloße Andeutungen, schemenhafte Skizzen und entbreitet gerade dadurch ihre volle Wucht.
Hiermit etabliert sich Kindisch Records weiterhin als experimentierfreudige Spielwiese für all jene, die den Spirit des echten House leben und atmen.
Ein grandioser Papierfalter, dem ein langer Flug bevorsteht.

www.myspace.com/danielmehlhart



Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: