Angelika Express – Goldener Trash


(VÖ 13.2.2009 / Peng / Cargo)

März 13th, 2009 | 3 Kommentare ...  

Angelika Express – Goldener Trash

Von



Kommentare / Comments:

  1.  
    1. Moritz  

    Da hat jemand aber richtig beschissen geschlafen 😀

    Ich bin kein Aktionär, die CD finde ich aber trotzdem spitze – für mich ist sie bisher das beste, was man in diesem Jahr zu hören bekommen hat. Aber vielleicht erkennt mancher einfach nicht den Sinn der Texte und dann muss man natürlich draufhauen, auf die nicht vorhandene Dummheit und weinen, weil es noch so etwas wie Musik gibt. Is klar.

  2.  
    2. Gavin  

    Ich bin übrigens ein solcher "Aktionär", der weder Geschichte schreiben, noch die große Mark verdienen wollte. Meiner Meinung nach ist es einfach nur unterstützenswert, "kleine" Musik – abseits großer Labels – bei Mechanismen unter die Arme zu greifen, die nicht "WirsteckendiegroßeMarkinPRAktionenundwennsnichtsgibt: Arschlecken" heißt.

    Und die Arctic Monkeys höre ich nirgends raus. Schade.

  3.  
    3. Marc  

    Ein einziger Absatz der auf die Musik eingeht, fünf die einfach nur so motzen. Hört sich fast danach an, dass das Album überhaupt nicht gehört wurde. Höchstens mal kurz angespielt, aber nicht (intensiv) betrachtet.

    Auch wenn man was die Musik betrifft einer anderen Meinung als der Autor sein kann, so ist die Behauptung, dass die "Aktien" nur der Werbung dienen schlicht falsch. Ich hatte in der frühen Planungsphase das Glück, mit Angelika Express (damals nur aus Robert und Dani bestehend) darüber zu sprechen, und ich kann versichern die Motive der Finanzierung waren nicht PR, sondern einfach die Tatsache weitesgehend unabhängig von der Plattenindustrie zu sein. In zahlreichen Interviews mittlerweile auch nachzulesen. Dass die Aktiengeschichte so populär wurde ist zudem auch ein wenig ein Fluch, da mehr über die Finzierung als über die eigentlich Musik gesprochen wurde.